MUNICH, GERMANY - OCTOBER 10: Stefan Stangl (R) of Muenchen tackles Moritz Kuhn of Wiesbaden during the 3. Liga match between Tuerkguecue Muenchen and SV Wehen Wiesbaden at Olympiastadion on October 10, 2020 in Munich, Germany. (Photo by Thomas F. Starke/Getty Images)

Stangl: “Null Unterschied zu unserer Bundesliga”

via Sky Sport Austria

Stefan Stangl wechselte in der Sommer-Transferzeit nach Deutschland. Aktuell mischt der Verteidiger mit seinem neuen Klub Türkgücü München die 3. Liga auf. Im Interview mit weltfussball.at spricht Stangl über seinen neuen Klub, vergleicht die Tipico Bundesliga mit der 3. Liga und berichtet über seine “schönste Zeit” in der Bundesliga.

Stefan Stangl und Türkgücü München sorgen aktuell für Furore in Deutschlands 3. Liga. Nach vier Spieltagen ist der Aufsteiger mit drei Remis und einem Sieg noch unbesiegt. Der 1975 von türkischen Einwanderern noch als SV Türk Gücü München (“türkische Kraft München”) gegründete Klub steigert wöchentlich seinen Bekanntheitsgrad. “Ich hab’ selbst erst googeln müssen, um ein bisschen was über den Verein zu erfahren“, sagt Stangl. Aushängeschild des Vereins ist der Ex-Stuttgarter Sercan Sararer. “Viele türkische Spieler haben wir zwar nicht, aber die türkische Mentalität im Verein spürt man deutlich. Der Zusammenhalt hier ist ein Wahnsinn“, schwärmt Stangl.

Mit dem Sky X Traumpass kannst du den ganzen Sport von Sky ab € 10,- / Monat streamen.

Zuletzt trug der Drittligist sein Heimspiel im legendären Münchener Olympiastadion aus. In der leeren Südkurve, wo die größten Bayern-Fans das letzte Mal im Mai 2005 hinpilgerten, wehte eine riesige Türkgücü-Fahne. “Dort spielen zu dürfen, ist natürlich ein Privileg“, berichtet Stangl. Dafür, dass in der Kultarena wieder gespielt werden kann, sorgte die Stadt München: 100.000 Euro kosteten die neuen LED-Lampen fürs Flutlicht. Eine fixe, eigene Heimstätte hat Türkgücü noch nicht.

“Es war meine schönste Zeit”

Große Stadien ist Stefan Stangl gewohnt. Seine bislang erfolgreichste Zeit hatte der Verteidiger beim SK Rapid Wien unter Trainer Zoran Barisic. “Es war auch meine schönste Zeit. Wien und Rapid! Da hat alles gepasst.

Einen Unterschied zwischen der Tipico Bundesliga und der 3. Liga gibt es laut Stangl nicht: “Ich merke da null Unterschied. Warum auch? Die Budget der Klubs sind in der Regel etwa gleich hoch, und auch die Zuschauerzahlen vor Corona.

Türkgücü spielt seit dieser Saison in der dritthöchsten Spielklasse und damit im Profigeschäft. Stefan Stangl will mit seinem neuen Klub aber noch hoch hinaus. Die 2. Bundesliga ist das klare Ziel: “Das ist mittelfristig unser Ziel. Es muss nicht gleich heuer sein, kann aber passieren.

sa-17-10-deutsche-bundesliga

Quelle: weltfussball.at

Bild: