MARBELLA, SPAIN - JANUARY 10: (BILD ZEITUNG OUT) head coach Lucien Favre of Borussia Dortmund and Marco Reus of Borussia Dortmund looks on during day seven of the Borussia Dortmund winter training camp on January 10, 2020 in Marbella, Spain. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Stars droht die Bank! Die heißesten Konkurrenzkämpfe beim BVB

via Sky Sport Austria

Der Kampf um die Startelfplätze bei Borussia Dortmund ist vor der neuen Saison groß wie lange nicht. Sky Sport zeigt Euch, wo das BVB-Trainerteam die Qual der Wahl hat.

Lucien Favre im Schlaraffenland! Dem Coach von Borussia Dortmund steht für die kommende Saison ein hochkarätiger Kader zur Verfügung, in dem auf fast allen Positionen ein Überangebot herrscht – zu wenige Plätze, für zu viele Spieler. Einigen Stars droht deshalb die Bank. Sky Sport blickt auf die spannendsten Personalien in den einzelnen Mannschaftsteilen.

Favre will in der neuen Saison zurück zur Vierer- und wieder weg von der Dreier-Abwehrkette, von einem 3-4-3- hin zu einem 4-2-3-1-System.

22-08-30-08-atp-masters-in-new-york

Davon ausgehend betrachten wir die einzelnen Positionskämpfe. Gesetzt sein dürften in der Startelf des Schweizers Roman Bürki im Tor, Mats Hummels in der Innenverteidigung, Jadon Sancho in der offensiven Dreierreihe und Erling Braut Haaland im Sturm. Die restlichen sieben Plätze sind heiß umkämpft.

Linksverteidiger: Guerreiro vs. Schulz

Hier dürfte der Portugiese die Nase im Zweikampf mit Schulz vorne haben. Im 3-4-3 spielte Guerreiro in der letzten Saison 29-mal die Position des linken Mittelfeld-Mannes (Schulz kam dort nur neunmal zum Zug). Favre dürfte auf Guerreiro setzen und ihn nach hinten links zurückbeordern.

Rechtsverteidiger: Meunier vs. Piszczek vs. Morey

Drei Kandidaten für einen Platz. Meunier wurde genau für diese Position verpflichtet. Der Belgier ist defensiv nicht so anfällig wie Achraf Hakimi, der in der letzten Saison im 3-4-3 etwas weiter vorne spielte und vor allem offensiv glänzte. Kann Meunier BVB-Routinier Piszczek das Wasser abgraben oder setzt Favre wie in den letzten Testspielen gar auf den 20-jährigen Spanier Morey? Piszczek wäre zudem eine weitere Option für die Innenverteidigung bei einer Dreierkette, wo der Pole in der letzten Saison 20-mal auflief.

30-8-formel-1-gp-von-belgien

Innenverteidigung: Dan-Axel Zagadou vs. Manuel Akanji

Gesucht wird der zweite Innenverteidiger neben Mats Hummels. Zagadou hat seinen Stammplatz verletzungsbedingt verloren und muss aktuell erneut wegen einer Knieverletzung passen, dennoch wird er bei seiner Rückkehr den Platz in der Viererkette beanspruchen, den auch Akanji einnehmen will.

Doppel-Sechs: Fünf Kandidaten für zwei Plätze

Axel Witsel und Emre Can sind die Platzhirsche, die Motoren im BVB-Maschinenraum aus der letzten Saison. Allerdings hat Dortmund mit Jude Bellingham für viel Geld einen neuen Spieler auf dieser Position geholt. Hinzu kommen mit Thomas Delaney und Mo Dahoud zwei weitere Kandidaten für die Doppel-Sechs. Gut möglich, dass sich zu Beginn der neuen Saison sogar Can, der im Winter als Leader und Antreiber eingekauft wurde, auf der Bank wiederfindet.

skyx-traumpass

Offensive Dreierreihe: Reyna vs. Reus vs. Brandt vs. Hazard vs. Reinier

Jadon Sancho ist als Außenspieler gesetzt. Bleiben zwei freie Plätze für fünf Bewerber. Favre plant wohl langfristig mit Giovanni Reyna als Zehner. Der Youngster wusste in der Vorbereitung zu überzeugen und glänzte vor allem beim 11:2-Sieg gegen Austria Wien. Marco Reus arbeitet sich peu a peu zurück und möchte gerne wieder auf der Zehn spielen, genau wie Julian Brandt, der ebenfalls dort zuhause ist. Und dann ist da noch der in der Offensive vielseitig einsetzbare Neuzugang Reinier, den die Dortmunder von Real Madrid ausgeliehen haben.

Einer der drei könnte auch Linksaußen spielen, wo Favre mit Thorgan Hazard einen weiteren Hochkaräter hat. Somit wäre vielleicht sogar das Undenkbare plötzlich ein reales Gedankenspiel: ein fitter Reus muss auf der BVB-Bank Platz nehmen.

Leverkusen-Stürmer Volland vor Wechsel in die Ligue 1

Bild: Getty