Stefan Schwab: „Der Punkt war enorm wichtig für uns und auch verdient“

via Sky Sport Austria
  • Stefan Ebner (Schiedsrichter): „Mit den Kamera-Einstellungen, die wir gesehen haben, ist es ein Strafstoß“
  • Dietmar Kühbauer: „In der ersten Halbzeit müssen wir das Spiel zumachen und dann wäre diese 96. Minute egal gewesen“
  • Markus Schopp: „Wenn man auswärts in der 96. Minute das 3:3 bekommt, dann ist das natürlich bitter und ärgerlich“
  • Dario Tadic über seine Nicht-Nominierung in die Startelf: „Ich denke mir meinen Teil“
  • Anton Pfeffer über Hartberg: „Sie haben einfach auch die Qualität in der Mannschaft dort mitzuspielen“

SK Rapid Wien spielt gegen TSV Prolactal Hartberg 3:3. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

3:3 (1:1)

Schiedsrichter: Stefan Ebner

(Trainer ):
…über das Spiel: „Wir haben es in der ersten Halbzeit verpasst höher in Führung zu gehen. Dann wäre das Spiel in der zweiten Hälfte nicht so interessant geworden. Dass Hartberg dann 2:1 und 3:2 in Führung geht, war für uns ein herber Rückschlag. Was aber wichtiger war ist das, dass die Jungs zurückgekommen sind. (…) Wir haben heute hier nicht gespielt, damit wir nur ein Remis machen, sondern wir wollten den Sieg. Und dann gibst du Räume her und Hartberg hat das ausgenutzt.“

…auf die Frage, ob das 3:3 für Rapid glücklich gewesen sei: „Wenn du in der Nachspielzeit das 3:3 machst, dann hat es den Anschein. Aber in der ersten Halbzeit müssen wir das Spiel zumachen und dann wäre diese 96. Minute egal gewesen.“

…über die strittige Situation vor dem 3:2 der Hartberger: „Elfer!“

…vor dem Spiel auf die Frage, was in dem Jahr seit er Rapid-Trainer ist, besser geworden sei: „Ich denke, dass wir in Wahrheit einen offensiveren Fußball spielen, dass wir auch sehr gut verteidigen und dass die Balance zwischen Offensive und Defensive besser funktioniert.“

…vor dem Spiel über den Ausfall von Koya Kitagawa: „Es ist ganz normal, dass er natürlich ein bisschen traurig ist. Es ist auch für uns nicht gut. Jetzt kommt er in ein Land, verletzt sich gleich, aber das ist halt leider Teil des Fußballs. Und er wird im Frühjahr umso stärker zurückkommen.“

():
…über das Spiel: „Die erste Halbzeit war gut. Da müssen wir die ein oder andere Chance besser nutzen. Nach dem 1:2 war es ein offenes und wildes Spiel. (…) Ich glaube, das 3:2 war eine strittige Situation, bei der man anders entscheiden kann. Deshalb war der Punkt dann noch enorm wichtig für uns und auch verdient.“

…auf die Frage, ob man den Punkt gewonnen oder eher Punkte verloren habe: „Aufgrund der ersten Halbzeit verloren, aufgrund der zweiten Halbzeit mit dem späten Tor wahrscheinlich gewonnen. In erster Linie tut es uns aber weh, dass wir daheim zu wenig punkten.“

…über Hartberg: „Wirklich ein Kompliment an die Hartberger Mannschaft, die 90 Minuten hinten rausspielen will, die versucht den Ball laufen zu lassen und da ist es dann nicht einfach, wenn man keinen guten Zugriff im Pressing hat.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Wenn man auswärts in der 96. Minute das 3:3 bekommt, dann ist das natürlich bitter und ärgerlich. Ich finde aber trotzdem, dass wir über das ganze Spiel den Preis dafür bezahlt haben, dass wir über 30 Minuten zu passiv waren und einfach nicht unser Ding durchziehen konnten und dadurch sehr oft nachlaufen mussten. Wir haben es einfach nicht geschafft in die letzte Zone zu kommen. Das ist dann irgendwann einmal besser geworden. Aber noch einmal: Wenn du in der letzten Minute den Ausgleich bekommst, dann ist das bitter.“

…über die Situation vor dem 3:2 seiner Mannschaft und ob es für ihn ein Elfmeter für Rapid gewesen sei: „Das ist ja irrelevant was ich sehe. Der Schiedsrichter hat keinen Elfmeter gegeben, damit nehmen wir es so.“

…über die Tatsache, dass er Dario Tadic dieses Mal nicht in der Startelf aufbot: „Es waren unterschiedliche Überlegungen. Es muss nicht jeder Spieler jede Entscheidung verstehen.“

():
…über das Spiel: „Eine sehr bittere Schlussphase für uns. Wenn du in der 96. Minute den Ausgleich bekommst, dann kannst du nur von zwei verlorenen Punkten sprechen.“

…über die Situation vor dem 3:2: „Der Rapidler will ihn unbedingt haben. Vielleicht ist ein Kontakt da, vielleicht kann man ihn pfeifen. Aber das man sagt, es war ein glasklarer Elfer, so war es nicht.“

…auf die Frage, wie die Nicht-Nominierung in die Startelf bei ihm angekommen sei: „Der Trainer hat so entscheiden und ich als Spieler muss das akzeptieren. Ich denke mir meinen Teil.“

Stefan Ebner (Schiedsrichter):
…über die mögliche Elfmetersituation im Rapid-Strafraum vor dem 3:2 der Hartberger: „Definitiv eine sehr strittige und schwierige Entscheidung. Wir haben jetzt drei Bilder gesehen, bei denen ich zweimal auf Strafstoß entscheiden würde und ein Bild, bei dem ich sage: Okay, da kommt es zum Kontakt. Wobei ich eher das Gefühl hatte, dass Kainz zuvor am Ball gewesen ist und darum habe ich weiterspielen lassen. Ich muss jetzt aber sagen, mit den Kamera-Einstellungen, die wir gesehen haben, ist es ein Strafstoß. Und das ist wohl das extrem bittere für den Schiedsrichter, dass du nicht nur einen Strafstoß nicht gepfiffen hast, der einer gewesen wäre, sondern auch im Gegenzug noch ein Tor fällt. Das ist für den Schiedsrichter und für mein Team nicht schön. Aber ja, der Fehler ist passiert und dazu ist eigentlich nichts mehr zu sagen.“

(Sky Experte):
…über das Spiel: „Wir sind noch auf unsere Kosten gekommen. Ein tolles Spielen, Chancen hüben wie drüben.“

(Sky Experte):
…über das Spiel: „Rapid hat dominant begonnen, aber Hartberg hat einfach gegen Ende der ersten Hälfte versucht den Rapidlern weh zu tun und das ist ihnen auch gelungen. (…) In der zweiten Halbzeit hat sich Hartberg auch was zugetraut und sie sind da nicht hergefahren und haben gesagt: ,Da lassen wir uns abschlachten.‘ Nein, sie haben einfach auch die Qualität in der Mannschaft dort mitzuspielen und das haben sie eindrucksvoll bewiesen.“

…über den Mut der Hartberger: „Für mich war beeindruckend, dass Schopp eigentlich mit Tadic einen zweiten Stürmer gebracht hat und unbedingt das Spiel gewinnen wollte. Und das ist schon sehr ehrenwert, wenn man im Allianz Stadion antritt.“