Stefan Schwab erstmals in den ÖFB-Kader einberufen

via Sky Sport News HD
Wien (APA) – Österreichs Fußball-Nationalteam geht personell fast unverändert in die abschließenden EM-Qualifikationsspiele gegen Montenegro (Podgorica, 9. Oktober/20.45 Uhr) und gegen Liechtenstein (Wien, 12. Oktober/18.00/ beide live ORF eins). Teamchef Marcel Koller setzt auf die bewährten Kräfte, holte zudem erstmals Rapids Mittelfeldmann Stefan Schwab in seinen 23-köpfigen Kader.

Der 25-Jährige kommt anstelle von Christoph Leitgeb, dessen Salzburg-Teamkollege Martin Hinteregger ebenfalls mit einer Blessur ausfällt. Für den Innenverteidiger rückt Sturm-Defensivmann Michael Madl nach.

In den beiden Spielen ist Österreich Favorit, das Ticket für die Endrunde in Frankreich (10. Juni – 10. Juli 2016) hat man bereits seit 8. September in der Tasche. Selbst von Platz eins sind David Alaba und Co. nicht mehr zu verdrängen.