VIENNA,AUSTRIA,17.SEP.15 - SOCCER - UEFA Europa League, SK Rapid Wien vs Villarreal CF. Image shows the rejoicing of Rapid with  Louis Schaub, Stefan Stangl  and Stefan Schwab (Rapid).  Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

Steffen Hofmann: „Wir können heute sehr stolz auf unsere Leistung sein.“

via Sky Sport Austria
  • Hans Krankl: „Man kommt nicht mit den zweiten zehn Spielern in einem Europa League Match nach Wien.“
  • Zoran Barišić: „Das Glück war heute auf unserer Seite.“
  • Hans Krankl über den Elfmeter: „Als Rapidler sage ich, es war ein Foul. Sonst war es vielleicht ein harter Elfmeter.“

Wien, 17. September 2015. Rapid Wien schlägt den FC Villarreal mit 2:1. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

2:1 (0:1)

()
…über das Spiel: „Es war ein erwartet schwieriges Spiel gegen einen guten Gegner. Wir haben den Ball phasenweise gut laufen lassen. Wir haben gefightet und alles gezeigt was man von einer Rapid- Mannschaft sehen will. Wir können heute sehr stolz auf unsere Leistung sein.“

()
…über das Spiel: „Wir sind sehr gut ins Spiel gegangen und haben unseren Fußball durchgezogen. Wir haben mit Pech das 1:0 kassiert. Der Trainer hat in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden und wir sind dann fulminant und voller Selbstvertrauen aus der Kabine gekommen. Bei einem Sieg kann der Trainer nur richtig aufstellen.“

()
…über den Abgang von Robert Beric: „Wir sind auf einem guten Weg diese Lücke zu kompensieren.“

…über seine Rückkehr: „Es läuft richtig gut. Ich schätze in drei, vier Wochen sollte ich wieder auf dem Platz stehen.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung: „Es sieht gut aus und ich bin sehr positiv gestimmt.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Es war ein sehr spannendes Spiel gegen einen sehr starken Gegner. Phasenweisen haben wir heute sehr guten Fußball gespielt. Das Glück war heute auf unserer Seite. Gott sei Dank sind wir durch eine Standartsituation zurück ins Spiel gekommen sind. Ich möchte heute die Teamleistung in den Vordergrund rücken, auch wenn wir uns beim Jan Novota bedanken müssen.“

()
…über das Spiel: „Mit dem Tor von Schwab war das Selbstvertrauen sofort wieder da. Das wichtigste im Fußball, ist das Selbstvertrauen. Nach der ersten Hälfte hatten sie keine Chance das Spiel zu gewinnen. In der zweiten Hälfte hat sich alles gedreht. Es ist eine große Genugtuung, dass eine österreichische Mannschaft eine spanische Mannschaft besiegen konnte. Man kommt nicht mit den zweiten zehn Spielern in einem Europa League Match nach Wien. Es war ein sehr wichtiger Sieg und es wurde gegen den besten Gegner der Gruppe gewonnen. Am Ende war ein wenig Glück dabei. Es ist für Rapid möglich in der Gruppe einen der zwei ersten Plätze zu belegen. Die drei Punkte waren heute waren Goldes wert.“

…über den Elfmeter: „Als Rapidler sage ich, es war ein Foul. Sonst war es vielleicht ein harter Elfmeter.“