Steffen Hofmann: „Wir sind mit dem einem Punkt sicher nicht zufrieden.“

via Sky Sport Austria
  • Alexander Walke über die Meisterschaft: „Wenn wir so weiter spielen, wird es ganz schwer für uns.“
  • Hans Krankl: „Dieses Spiel hätte Rapid gewinnen müssen.“
  • Zoran Barisic: „Die Mannschaft hätte es verdient gehabt heute zu gewinnen.“
  • Hans Krankl über Rene Aufhauser: „Er muss heute in die Kirche gehen.“

Wien, 3. April 2016. Im Spitzenspiel trennen sich Rapid Wien und Red Bull Salzburg 1:1 unentschieden. Alle Stimmen zur Partie bei .

1:1 (0:0)

Schiedsrichter: Markus Hameter

()
…über das Spiel: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir haben uns mehr erhofft und sehr viel investiert. Salzburg ist nur über die Standards gefährlich geworden. Wir sind mit dem einem Punkt sicher nicht zufrieden.“

…über seinen doppelten Stangentreffer in der ersten Hälfte: „Ich habe den Ball ok getroffen. Es war viel Pech dabei.“

…über die Meisterschaft: „Wir werden alles dafür tun, um möglichst jedes Spiel zu gewinnen. Wenn es am Ende nicht reichen sollte, war sicher nicht die heutige Partie ausschlaggebend.“

()
…über das Spiel: Wir wollten heute unbedingt gewinnen. Nicht nur für uns, sondern auch für die Fans. Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel absolviert. Nach der Pause haben wir uns hinten rein drängen lassen und dann auch den Ausgleich kassiert. In der zweiten Halbzeit war es zu wenig von uns. Es war heute nicht alles positiv.“

…über sein Tor: „Ich habe eine lange Zeit nicht getroffen. Da tut so ein Tor auch einmal wieder gut.“

..über die Meisterschaft: „Es sind noch sieben Spiele zu spielen. Noch ist nichts vorbei.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Ich muss meiner Mannschaft zur Leistung gratulieren. Wir sind ans Limit gegangen.  Das Spiel hat gehalten, was es versprochen hat. Wir müssen uns alles sehr hart erarbeiten. Unser Tor haben wir wunderschön herausgespielt. Auf der anderen Seite haben wir es nicht geschafft eine Standardsituation zu verteidigen. Wir hätten so gerne gewonnen. Das hat man auch in jeder Phase des Spiels gemerkt. Die Zuschauer können mit der Leistung und Reaktion unserer Mannschaft zufrieden sein. Die Mannschaft hätte es verdient gehabt heute zu gewinnen.“

…über das Tor von Schaub: „Es ist schön für Louis Schaub. Ich hoffe, dass es ihm für die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen gibt.“

(Verletzter Torhüter )
…über seine Motivation nach der langen Verletzung: „Ich mache alles, dass ich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Ich möchte in dieser Saison wieder aktiv sein, aber muss abwarten, was meine Schulter macht und der Trainer sagt.“

…über Richard Strebinger: „Ich möchte nicht meine Mitspieler analysieren, sondern nur die Daumen drücken. Bei Rapid Wien ist es nicht einfach im Tor zu stehen. Er macht seinen Job richtig gut.“

…über seine Zeit beim slowakischen Nationalteam: „Es war ein schönes Zeichen. Ich hoffe, dass ich am 20. Mai wieder dabei sein darf.“

ob Rapid Wien noch Meister werden kann: „Sicher“

(Sportlicher Leiter )
…über das Spiel: „Die Leistung war absolut in Ordnung. Die Mannschaft hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Es war ein tolles Bundesligaspiel. Vom Spielverlauf her können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein.“

…über die Meisterschaft: „Warum sollen wir heute nach dem Spiel die Flinte ins Korn werfen. Wir wollen den Druck auf Salzburg hoch halten.“

…über das Tor: „Es war Kombinationsfußball wie man ihn sehen will. Louis Schaub ist nach seiner Verletzung wieder auf einem guten Weg.“

…über Deni Alar: „Es ist klar, dass der Spieler nicht zufrieden ist. Ich erwarte von ihm, dass er bis zum Saisonende alles für Rapid gibt. Nach der Saison werden wir uns in Ruhe zusammensetzen und entscheiden, was die beste Lösung für ihn und Rapid ist.“

()
…über das Spiel: „In der ersten Hälfte haben wir uns ein wenig überraschen lassen. Die zweite Halbzeit war besser. Das Unentschieden geht in Ordnung.“

…über einen angeblichen Scout von Arsenal: „Darüber mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Ich konzentriere mich nur auf Salzburg und auf die Meisterschaft.“

…auf die Frage, ob er ganz fit ist: „Nein, aber es ist schon irgendwie gegangen.“

()
…über das Spiel: „Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht, aber wir haben ein Tor geschossen. Wir wussten, dass wir ein Tor schießen und haben bis zum Ende daran geglaubt. Deshalb geht der Punkt in Ordnung. Rapid hat heute ein besseres Spiel gemacht als wir.“

…über das Tor nach einem Standard: „Es interessiert nicht wie, Hauptsache der Ball ist drinnen.“

…über die Meisterschaft: „Wenn wir so weiter spielen, wird es ganz schwer für uns.“

(Co-Trainer )
…über das Spiel: „Bis zum Gegentor war unsere Leistung nicht gut. Da müssen wir uns alle hinterfragen. Die Reaktion der Mannschaft nach dem Rückstand verdient Anerkennung. Mit dem 1:1 können wir sehr gut leben.“

…über die Reaktion von Oscar Garcia: „Natürlich ist er mit dem Punkt zufrieden.“

()
…über das Spiel: „Rapid war besser, aber hat den Sieg liegen gelassen. Sie waren sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Hälfte besser als Salzburg. Von Salzburg war heute nichts zu sehen. Dieses Spiel hätte Rapid gewinnen müssen. Die Salzburger können mit dem Punkt sehr zufrieden sein. Das Unentschieden war für die Salzburger sehr glücklich.“

…über die Meisterschaft: „Es bleibt offen. Heute ist keine Entscheidung gefallen. Wenn ich sehe, wie sich Salzburg heute präsentiert hat, dann hat Rapid trotz dem vier Punkte Rückstand noch Chancen auf die Meisterschaft.“

…über Red Bull Salzburg: „Diese Leistung war nicht meisterwürdig.“

…über den doppelten Stangl-Schuss von Hofmann: „Das ist Pech. Sie hätten sich die Führung da schon verdient gehabt.“

…über den Führungstreffer von Schaub: „Das entscheidende im modernen Fußball ist die Kreativität. Das ist Fußball. Es war ein schönes Tor.“

…über den Ausgleich: „Dieser Ball darf den ganzen Strafraum nicht passieren. Das darf man nicht zulassen.“

…über Rene Aufhauser: „Er muss heute in die Kirche gehen.“

…über Duje Ćaleta-Car: „Er ist ein interessanter junger Spieler. Er kann sehr gut werden.“