Stern-Streit: Fan-Boykott bei Salzburgs Meisterfeier

via Sky Sport Austria

Trotz der Meisterfeier war die Stimmung beim letzten Saisonspiel von Red Bull Salzburg getrübt. Teile der Salzburg-Fans protestierten gegen die Club-Entscheidung den Meisterstern für den zehnten Titel nicht anzunehmen. Der Hintergrund: Drei der zehn Titeln wurden vor Beginn der Bullen-Ära, als Austria Salzburg geholt. Die Vereinsführung entschied sich deshalb den Stern nicht über dem Logo zu platzieren.

starter-sport-beitrag

Bereits beim Gastspiel in Grödig stellten die Fans daraufhin ihren Support ein. Gegen den WAC machten die Fans nur wenige Ausnahmen von ihrem Boykott: In der 33. Minute, in Anspielung auf das Gründungsjahr des Vorgängervereins SV Austria Salzburg, forderten die Fans mit Sprechchören den Meisterstern. “Gebt Salzburg den Stern und wir geben euch unsere Stimmen zurück” stand auf einem Transparent zu lesen.

In der Schlussphase der Partie gegen Wolfsberg folgten die nächsten Sprechchören für den Meisterstern. Zehn Minuten vor dem Ende präsentierten die Fans ein weiteres Transparent: “Wollt ihr den Lohn eurer Arbeit sehen, dann müsst ihr das Wappen mit dem Stern versehen.”

Doch nicht alle Fans der Bullen stehen hinter dem Fan-Boykott. Aus einigen Sektoren hörte man Pfiffe gegen die Stern-Sprechchören und die mangelnde Unterstützung.

Am Donnerstag könnte der Fan-Boykott beim Cup-Finale gegen die Admira eine Fortsetzung finden.