Stöger-Wechsel für Polster “ungewöhnlich”

via Sky Sport Austria

Nur sieben Tage nach dem Abschied vom 1. FC Köln heuerte Peter Stöger bei Borussia Dortmund an. Kritische Stimmen werfen dem Wiener nun vor, seine Entlassung beim “effzeh” mit seinen Aussagen erzwungen zu haben. Vor seinem letzten Spiel als FC-Coach forderte der 51-Jährige eine Entscheidung von der Vereinsführung der Kölner. Es folgte die Entlassung nach dem 2:2-Unentschieden auf Schalke.

Auch der ehemalige Köln-Spieler Toni Polster bezeichnet den schnellen Wechsel von Stöger im Sky-Interview als “ungewöhnlich”. Der ÖFB-Rekordtorschütze freut sich jedoch für seinen Trainerkollegen und wünscht ihm “viel Erfolg” beim BVB.

Polster dementiert Köln-Gerüchte

Polster nimmt auch Stellung zu den Gerüchten um seine Person. Laut Medienberichten soll der 53-Jährige beim deutschen Viertligisten Viktoria Köln im Gespräch sein. “Das ist im Moment kein Thema. Da sind Gerüchte aufgetaucht, weil ich am Wochenende in Köln war und mir zwei Bundesligaspiele angeschaut habe. Ich werde der Wiener Viktoria weiter treu bleiben und freue mich auf die Frühjahrssaison”, dementiert Polster die Gerüchte.

 

Cannabisproduzent neuer Hauptsponsor der Wiener Viktoria