Spektakel in Bern: Stögers Ferencvaros verliert trotz Überzahl

via Sky Sport Austria

Peter Stöger ist im Rennen um seine erste Champions-League-Teilnahme als Trainer im Hintertreffen. Der Wiener musste sich mit Ungarns Fußball-Meister Ferencvaros Budapest am Mittwoch im Play-off-Hinspiel bei Young Boys Bern trotz langer numerischer Überlegenheit mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Das Rückspiel um den Einzug in die Königsklasse folgt nächsten Dienstag (live auf Sky Sport Austria).

Ferencvaros vergab in Bern die durchaus vorhandene Chance auf eine bessere Ausgangsposition. Die Ungarn, bereits im Vorjahr in der Königsklasse vertreten, gingen nach einem groben Fehler von Mohamed Camara zwar durch Franck Boli in Führung (14.). Meschack Elia gelang mit einem abgefälschten Distanzschuss aber postwendend der Ausgleich (16.).

Im Rückspiel noch “alle Chancen” – Stöger glaubt weiter an CL-Einzug

YB-Verteidiger Silvan Hefti sah für ein Textilfoul im Strafraum die Rote Karte (25.). Den folgenden Elfmeter setzte Myrto Uzuni an die Stange. Aissa Laidouni traf im Nachsetzen, der Tunesier war aber zu früh in den Sechzehner gelaufen. Das Tor zählte nach VAR-Entscheidung nicht – sehr zum Ärger von Stöger. Sein Team nutzte die numerische Überlegenheit vorerst nicht, stattdessen schlugen die Berner durch ein Traumtor von Vincent Sierro (40.) und nach einem Alleingang von Ulisses Garcia, dem Stögers Schützlinge nur Geleitschutz gegeben hatten, zu (65.). Dem Ivorer Boli gelang zumindest noch der Anschlusstreffer (82.).

Alle Tore im Video

0:1 Franck Boli (14.)

1:1 Meschak Elia (16.)

2:1 Vincent Sierro (40.)

3:1 Ulisses Garcia (65.)

3:2 Franck Boli (82.)

sky-q-fussball-25-euro

(APA)

Artikelbild: Imago