Video enthält Produktplatzierungen

Stroll in Silverstone Trainingsbester – Unfall von Albon

via Sky Sport Austria

Racing-Point-Fahrer Lance Stroll hat im zweiten Formel-1-Training zum Großen Preis von Großbritannien die Tagesbestzeit gesetzt. Der Kanadier verwies am Freitag in 1:27,274 Minuten Alexander Albon auf den zweiten Platz, der Red-Bull-Pilot schied später nach einem Unfall aus. Valtteri Bottas landete im Mercedes auf Rang drei. Weltmeister Lewis Hamilton wurde im zweiten Silberpfeil Fünfter.

Ex-Champion Sebastian Vettel musste sich mit mehr als eineinhalb Sekunden Rückstand mit dem 18. Platz begnügen. Technische Probleme an seinem Ferrari verhinderten schnellere Runden des Deutschen. Bei Temperaturen von 35 Grad war das Training allerdings nicht besonders aussagekräftig. Bis zum Rennen am Sonntag soll es nämlich rund 15 Grad kühler werden. Auf seiner Paradestrecke mit hohem Vollgas-Anteil zeigte Branchenführer Mercedes auch noch nicht die ganze Leistungsfähigkeit und hielt sich vornehm zurück.

Strolls Interims-Teamkollege Nico Hülkenberg fuhr beim Blitz-Comeback gleich auf einen starken siebenten Platz und hatte nur etwas mehr als eine halbe Sekunde Rückstand. Der Deutsche hatte Ende vergangener Saison kein Cockpit mehr bekommen und übernahm nach dem positiven Test auf das Coronavirus beim Mexikaner Sergio Perez kurzfristig den frei gewordenen Platz bei Racing Point.

Stroll war bei seiner Tagesbestzeit im zweiten Training neun Hundertstel schneller als Albon. Für den Thailänder endete die Einheit aber vorzeitig. Nach einem Dreher fand er sich in einem Reifenstapel mit stark beschädigtem Auto wieder. Der Niederländer Max Verstappen war im Red Bull in der ersten Trainingssession auf seiner besten Runde (1:27,422) fast eine halbe Sekunde schneller als der zweitplatzierte Hamilton gewesen, in der zweiten lag er als 14. mehr als 1,1 Sekunden zurück.

Erste Silverstone-Session an Verstappen

(APA)

Bild: GEPA