Struber kämpft nach Klassenerhalt mit Tränen: „Mannschaft ist ein Vorbild für den Fußball“

via Sky Sport Austria

Was Gerhard Struber und Co. am gestrigen Abend erleben, ist kaum in Worte zu fassen. Nachdem der Salzburger die abstiegsbedrohte Mannschaft vom FC Barnsley im November übernommen hatte, schafften die„Tykes“ mit einem spektakulären 2:1-Sieg bei Brentford in der letzten Minute gerade noch den Turnaround und dürfen dank Schützenhilfe vom insolvenzbedrohte Wigan in der Liga bleiben.

Nach dem Spiel kämpft Gerhard Struber mit den Tränen und ist sprachlos: „Das ist so ein besonderes Gefühl gerade. Ich habe so ein großes Herz für diese Jungs.“ Der Trainer ringt immer wieder um Worte. „Ich kann die Emotionen in Ihren Augen sehen. Nehmen Sie sich Zeit, das ist ein spezieller Moment“, so der Sky-Reporter.

https://twitter.com/SkyFootball/status/1286048939398123522

„Wir waren so klar in unserem Plan, so klar, wenn wir den Ball hatten und so klar, als wir gegen den Ball gespielt haben. Meine Mannschaft ist ein Vorbild für den Fußball.“, gibt sich der Trainer mächtig stolz.

Zwar bekommt das Team von Barnsley etwas Unterstützung durch den Punkteabzug von Wigan, der noch vom englischen Verband (FA) offiziell bestätigt werden muss, dennoch war es ein unfassbarer Fight, den die Struber-Elf in den vergangenen Stunden und Monaten geboten hat. „Wir haben so hart für das gearbeitet die vergangenen Monate, haben immer daran geglabt, dass wir das schaffen. Ich bin so stolz auf meine Jungs.“

Rettung in letzter Minute! Strubers Barnsley feiert Klassenerhalt

Beitragsbild: Sky Sports

26-07-skypl-38-und-letzte-runde