GRAZ,AUSTRIA,02.AUG.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Sturm Graz vs SV Groedig. Image shows Donis Avdijaj (Sturm) and Lucas Henrique Ferreira Venuto (Groedig). Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender

Sturm-Trainer Foda: “Der Ausschluss war eine Frechheit”

via Sky Sport Austria
  • Donis Avdijaj: “Grödig haut so einen Grottenkick raus”
  • Peter Schöttel: “Die erste Hälfte war indiskutabel”
  • Heribert Weber: “Es ist ein absolut gerechtes Unentschieden für Grödig”

Der SK Sturm Graz und der SV Grödig trennen sich 1:1 (0:1). Alle Stimmen zum Abschluss der 2. Runde bei Sky Sport Austria.

SK Sturm Graz – SV Grödig 1:1 (0:1)

Schiedsrichter: Julian Weinberger

():

…über das Spiel: “Natürlich mussten wir kämpfen. Grödig haut so einen Grottenkick raus, aber wir müssen uns auch selber an die eigene Nase fassen. Wir dominieren hier, genau wie im ersten Spiel gegen die Admira und machen unsere Dinger vorne nicht. Dann kommt der Gegner einmal vors Tor und es steht 0:1, wir machen uns immer selber die Tore rein. Wir waren klar am Drücker und die Gegner stehen wieder hinter der Mittellinie. Natürlich ist es da schwer als Individualist vorne, aber jetzt müssen wir versuchen ein System zu finden, wie wir diese Abwehrbollwerke knacken. Wir haben so eine Klasse als Mannschaft, wir können nicht zufrieden sein mit den beiden Punkten, die wir bis jetzt geholt haben.”

…über die vergangene Woche: “Natürlich sammeln wir auch eine Menge Erfahrung dadurch, dass man am Drücker sein kann und in Rückstand geraten kann. Das ist uns in der Anfangsphase gegen Kasan passiert, gegen die Admira und heute schon wieder durch einen blöden Eckball.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir waren von Anfang an sehr gut im Spiel, wir haben die erste Hälfte klar dominiert und sind dann leider durch eine Unaufmerksamkeit in Rückstand geraten. Wir haben in der zweiten Hälfte noch mehr riskiert und etwas umgestellt, konnten dann auch viele Torchancen kreieren und den verdienten Ausgleich erzielen. Am Ende hatten wir Glück, weil Grödig bei Kontern extrem gefährlich ist.”

…über den Ausschluss von Potzmann: “Das war eine Frechheit, wenn man das Abseits nicht erkennen kann als Linienrichter, dann wird es schon für alle Beteiligten sehr schwierig. Das einzige positive war dann, dass sie wenigstens den Elfmeter noch zurückgenommen haben, weil das Foul war außerhalb.”

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Vom Ergebnis her ist das zu wenig, aber die Mannschaft hat von Anfang an immer versucht nach vorne zu spielen, hat Druck aufgebaut, wir hatten sehr viel Ballbesitz. Schade, dass wir am Ende dann mit einem Mann weniger spielen mussten und dann war es natürlich schwierig. Letztendlich muss man mit dem Punkt leben können.”

(General Manager):

…über das Rückspiel gegen Kasan: “Wir können in dem Spiel nur Geduld haben. Wenn wir das erste Tor machen, dann fangen sie vielleicht an nervös zu werden. Es ist alles möglich im Fußball und wenn wir das erste Tor machen, dann schauen wir mal.”

…über die wirtschaftliche Bedeutung der Europa League: “Wir haben das Budget wie immer ohne den Europacup geplant, das hätte wirtschaftlich nicht die großen Auswirkungen. Schade wäre es für die Zukunft, weil natürlich vieles mehr möglich wäre, wenn man weiter oder vielleicht sogar in die Gruppe kommt.”

…über die Modernisierung des Stadions: “Es geht nicht um Forderungen, es geht darum, dass die zweitgrößte Stadt Österreichs wieder ein Stadion hat, das halbwegs zeitgemäß ist. So wie es der Bürgermeister diese Woche auch gesagt hat wird es bei den fünf Millionen nicht bleiben, es wird definitiv mehr investiert. Und dann schauen wir, dass wir das Stadion wieder hinbringen damit es zeitgemäß ist.”

():

…über das Spiel: “Wir haben lange die Null gehalten, aber dann haben wir ein blödes Tor gekriegt, das man eigentlich verteidigen kann. Zum Schluss haben wir zwar noch ein paar Konterchancen gehabt, aber im Endeffekt war es ein verdientes Unentschieden. Wir sind nicht wirklich ins Spiel gekommen, dann haben wir durch einen Standard das Tor gemacht und das hat uns natürlich in die Karten gespielt.”

…über den Saisonstart: “Wir sind noch ungeschlagen nach zwei Spielen. Jetzt kommt die Austria zu uns nach Grödig, zuhause können wir jeden schlagen und das werden wir auch versuchen.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “In der ersten Hälfte hat nur Sturm Graz Fußball gespielt, wir sind extrem gegen den Spielverlauf in Führung gegangen mit einer sehr gut getretenen Standardsituation. In der zweiten Halbzeit haben dann beide Mannschaften Fußball gespielt, Sturm natürlich überlegen, aber wir haben auch stattgefunden. Wir hatten etliche Torchancen nach dem Ausschluss, aber wahrscheinlich ist es ein gerechtes Ergebnis, weil die erste Hälfte war indiskutabel. Da dürften wir etwas in der Vorbereitung nicht so wirklich hinbekommen haben.”

…über seine Mannschaft: “Die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hat mich gefreut, die erste Hälfte war wirklich nicht gut, wir waren klar überlegen. Aber jetzt sitzen die Spieler in der Kabine und ärgern sich, dass sie nicht gewonnen haben, weil wir in den letzten zehn Minuten etliche Möglichkeiten vorgefunden haben. Da waren wir nicht eiskalt genug, sonst hätten wir auch drei Punkte haben können.”

(Sky Experte):

…über Sturm-Torschütze Tadic: “Franco Foda weiß ganz genau, wann er auch diese Tauglichkeit hat um der Mannschaft helfen zu können. In den letzten beiden Meisterschaftsspielen sieht man, dass er torgefährlich sein kann und das Tor heute war einfach Extraklasse.”

…über die Taktik von Grödig: “Es ist rechtlich gesehen absolut in Ordnung, dass man auch defensiv spielt als kleinerer Klub, das man sich zurückzieht. Und das ist ja gerade die Qualität einer größeren Mannschaft, das sie sich da durchsetzt. Das hat Sturm über weite Strecken des Spiels nicht vollbracht und deswegen ist es ein absolut gerechtes Unentschieden für Grödig.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Mit den zwei hundertprozentigen Chancen, die Grödig am Schluss noch hatte, muss Sturm froh sein diesen Punkt gemacht zu haben.”