GRAZ,AUSTRIA,03.MAY.15 - SOCCER -  tipico Bundesliga, SK Sturm Graz vs SK Rapid Wien. Image shows Igor Oshchypko (Sturm), Philipp Schobesberger (Rapid), Christian Gratzei (Sturm). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

Sturm-Trainer Franco Foda: „Diesmal hat die Vorfreude auf das Spiel alles gehalten“

via Sky Sport Austria
  • Rapid-Trainer Zoran Barisic: „Wir haben heute ein tolles Fußballspiel zwischen zwei sehr guten Mannschaften gesehen“
  • Sturm-Tormann Christian Gratzei: „Wir wollten gewinnen, aber wie es am Schluss gelaufen ist, müssen wir zufrieden sein“
  • Rapids Philipp Schobesberger: „Wenn man zweimal in Führung ist, ist es bitter den Ausgleich zu bekommen“
  • Sky Experte Heribert Weber: „Wir haben ein großartiges und mitreißendes Spiel gesehen“

 

Wien, 3. Mai 2015. Im Spitzenspiel der 31. Runde der tipico Bundesliga trennen sich der  und der  nach einem packenden Duell mit 2:2. Alle Stimmen zur Partie exklusiv von Sky Sport Austria.

 

 (Trainer ):

…nach dem Spiel: „Das Spiel heute ist nicht entscheidend, es bleibt spannend bis zum letzten Spieltag. Wir haben einige Ausfälle gehabt. In den ersten 15 Minuten beider Hälften war Rapid die bessere Mannschaft, dann haben wir auch Akzente gesetzt. Das Unentschieden ist okay, damit kann ich gut leben. Solche Situationen wie beim 2:2 hätten wir mehr kreieren müssen – schnelle Kombinationen und das Spiel ohne Ball im letzten Drittel. Diesmal hat die Vorfreude auf das Spiel alles gehalten, was sie im Vorfeld versprochen hat.“

…über das mögliche Rot-Foul von Madl an Kainz: „Madl kommt zu spät, Florian Kainz ist eher am Ball und spielt ihn vorbei. Der Schiedsrichter hat Gelb gezeigt und das hat man zu akzeptieren.“

…über Philipp Schobesberger: „Ein überragender Spieler, jeder Trainer kann froh sein so einen Spieler in seinen Reihen zu haben. In meiner Mannschaft gibt es auch einige solcher Spieler.“

…über Christian Gratzei beim Weitschusstor von Thanos Petsos: „Christian ist selbstkritisch genug. Er hat uns nachher einige Aktionen gerettet.“

…über die beiden Ausschlüsse für sein Team: „Über die gelb-roten Karten müssen wir nicht diskutieren, kann man so geben.“

…über den Kampf um die Europacup-Plätze: „Man darf den WAC nicht vergessen, es bleibt spannend bis zum Schluss.“

 

 (Trainer ):

…nach dem Spiel: „Es ist keine Vorentscheidung gefallen. In unserer Druckphase vor dem 2:2, ist uns das 3:1 leider Gottes nicht gelungen. Dann waren wir in der Situation, die zum Ausgleich geführt hat zu nachlässig. Ich muss meiner Mannschaft zur tollen Vorstellung gratulieren. Darauf kann man aufbauen. Wir haben heute ein tolles Fußballspiel zwischen zwei sehr guten Mannschaften gesehen. Es war ein super Ambiente, so macht Fußball Spaß.“

…über das mögliche Elferfoul an Schobesberger in den Anfangsminuten: „Man sieht, dass es ein Elfmeter ist. Der Schiedsrichter hat ihn nicht gegeben, das haben wir zu akzeptieren. Einziger Wermutstropfen ist heute, dass wir uns nicht mit drei Punkten belohnt haben.“

…über den Kampf um Platz Zwei: „Unsere Ausgangssituation ist gut und die Leistung heute stimmt mich sehr positiv, dass wir unser Saisonziel erreichen werden.“

 

 (Tormann ):

…nach dem Spiel: „Wir wollten gewinnen, aber wie es am Schluss gelaufen ist, müssen wir zufrieden sein. Es war ein intensives Spiel. Beim 2:1 für Rapid schaut es für den Tormann scheiße aus. Aber schwierig zu sagen, ich bin nicht schlecht drauf, es ist immer wieder ein Tor dabei, an dem ich nicht unbeteiligt bin. Weiter arbeiten und schauen, dass wir das nächste Mal zu Null spielen.“

 

 (Spieler ):

…nach dem Spiel: „Eine gute Leistung, nur die Ausschlüsse schmerzen. Es war natürlich viel Emotion bei so einem Spiel drinnen. Bitter, dass zwei Spieler gegen die Austria nächste Woche fehlen. Wir haben 90 Minuten gezeigt, dass wir das Spiel gewinnen wollten und haben alles gegeben. Den Punkt nehmen wir mit. Am Ende der Saison sind wir auf einem Europacup Platz.“

 

 (Torschütze ):

…nach dem Spiel: „Ich freue mich über unser gutes Spiel heute, der Gegner hatte zwei Chancen. Das Unentschieden ist okay, aber der Sieg wäre möglich gewesen.“

…über den Kampf um Platz Zwei: „Wenn wir so auftreten wie heute, dann wird es schwer uns zu überholen.“

 

 (Spieler ):

…nach dem Spiel: „Wenn man zweimal in Führung ist, ist es bitter den Ausgleich zu bekommen. Die Stimmung war für Österreich fast einzigartig – super Stimmung, ein super Gefühl. Die Leichtigkeit werde ich nicht verlieren, eine meiner Stärken, die ich beibehalten will.“

…über das mögliche Elferfoul an ihm in den Anfangsminuten: „Er hat den Ball leicht berührt und mich auch voll getroffen. Der Schiedsrichter kann ihn geben, man muss es aber nicht.“

 

 (Sky Experte):

…über das Spiel: „Das 2:2 ist für Sturm zu wenig, Rapid kann damit besser leben. Wir haben ein großartiges und mitreißendes Spiel gesehen, das bis zur letzten Minute spannend war. Rapid war die technisch versiertere Mannschaft, Sturm hat nie aufgegeben. Beide Mannschaften waren bereit in die Zweikämpfe zu gehen, es hat unglaublich viele Zweikämpfe gegeben. Die Defensivspieler haben in den Zweikämpfen alles gegeben und auch in der Offensive war einiges los.“

…über das Weitschusstor von Thanos Petsos: „Den muss Gratzei halten.“

…über den Kampf um Platz Zwei: „Beide Mannschaften haben heute überzeugt und die Qualität haben sie um Zweiter und Dritter zu werden.“