Südkorea glaubte, dass Sieg zum Aufstieg reicht

via Sky Sport Austria

Nach dem Schlusspfiff und dem 2:0-Sieg im WM-Spiel gegen Titelverteidiger Deutschland in Kasan haben Südkoreas Spieler geglaubt, dass sie weiter im WM-Turnier verbleiben. Mitten in ihren Jubelszenen über den vermeintlichen Aufstieg erfuhren sie vom Ausgang des Parallelspiels in Jekaterinburg und dass Schweden nach dem 3:0 ebenso wie der unterlegene Gegner Mexiko ins Achtelfinale aufsteigen.

Deutschland ist ausgeschieden!

“Wir wussten das Ergebnis nicht, nur dass das Spiel vorbei ist”, sagte Südkoreas Tormann Jo Hyeo-woo in der Pressekonferenz. “Als wir das Ergebnis erfuhren, haben viele von uns geweint.” Auch Teamchef Shin Tae-yong sprach von gemischten Gefühlen. “Ich fühle mich großartig, aber gleichzeitig fühle ich mich auch ein bisschen leer, es sind ambivalente Gefühle.”

Beitragsbild: Gettyimages

(APA)