Super League reagiert auf Zerfall: Das Statement im Wortlaut

via Sky Sport Austria

Die geplante Super League im Fußball nimmt nach dem Rückzug aller englischen Klubs Abstand von ihren bisherigen Plänen.

„Wir werden die angemessenen Schritte erwägen, um das Projekt umzugestalten“, gab die Liga in der Nacht zu Mittwoch bekannt.

Allerdings ist unklar, wer überhaupt noch hinter dem Projekt steht. Der FC Liverpool, Manchester City, Manchester United, der FC Arsenal, Tottenham Hotspur und der FC Chelsea haben ihre Teilnahme angesichts des heftigen Widerstands von Fans, Spielern, Verbänden und Politik zurückgezogen. Auch Inter Mailand hat angeblich kein Interesse mehr an der milliardenschweren Liga.

Somit blieben aus Italien derzeit noch der AC Mailand und Juventus Turin sowie aus Spanien Real Madrid, der FC Barcelona und Atletico Madrid.

Das Statement der Super League im Wortlaut:

„Wir schlagen einen neuen europäischen Wettbewerb vor, weil das bestehende System nicht funktioniert. Unser Vorschlag zielt darauf ab, die Entwicklung des Sports zu ermöglichen und gleichzeitig Ressourcen und Stabilität für die gesamte Fußballpyramide zu schaffen, einschließlich der Überwindung der finanziellen Schwierigkeiten, die die gesamte Fußballgemeinschaft infolge der Pandemie hat. Es würden auch wesentlich verbesserte Solidaritätszahlungen an alle Interessensgruppen im Fußball geleistet.

Trotz des angekündigten Ausstiegs der englischen Vereine, die aufgrund des auf sie ausgeübten Drucks gezwungen sind, solche Entscheidungen zu treffen, sind wir überzeugt, dass unser Vorschlag vollständig mit den europäischen Gesetzen und Vorschriften in Einklang steht, wie heute durch einen Gerichtsentscheid zum Schutz der Super League vor Dritten gezeigt wurde.

Angesichts der aktuellen Umstände werden wir die angemessenen Schritte erwägen, um das Projekt umzugestalten und dabei stets unser Ziel berücksichtigen, den Fans die bestmögliche Erfahrung zu bieten und gleichzeitig die Solidaritätszahlungen für die gesamte Fußballgemeinschaft zu verbessern.“

(SID)

so-22-11-tipico-buli

Beitragsbild:  twitter.com/TSLComms/photo