RIED,AUSTRIA,07.FEB.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, Sky Go Erste Liga, SV Ried vs KSV 1919, test match. Image shows head coach Oliver Glasner (Ried). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

SV Ried: Glasner hat sich korrekt verhalten

via Sky Sport News HD

Ried im Innkreis (APA) – Bei einem Fußball-Bundesliga-Spiel der SV Ried ist es offenbar in der Saison 2007/08 zu einem Bestechungsversuch gekommen. Dies behauptete der aktuelle Innviertler Coach Oliver Glasner, der damals Kapitän des Clubs war, in einem Kamingespräch in der Therme Geinberg, wie die “Kronen Zeitung” in ihrer Freitag-Ausgabe berichtete.

Angeblich hätte jeder Spieler bei einer absichtlichen Niederlage 50.000 Euro kassieren sollen. Glasner wurde in diesem Zusammenhang folgendermaßen zitiert: “Dieser Bestechungsversuch – ich sag’s jetzt vorsichtig – ist von sehr hoher Stelle gekommen. Nicht von einem Spieler, nicht von der Wettmafia. Wenn ich gesagt hätte, wer uns schmieren will, das wäre nicht gegangen…”

Hier geht es zum Artikel

Die SV Ried hat soeben per Aussendung zu diesem Vorfall Stellung genommen:

Zum Artikel „50.000 Euro für eine Niederlage!“ in der „Kronen Zeitung“ vom 13. Februar 2015 hält die SV Josko Ried fest:
SVR-Cheftrainer Oliver Glasner hat sich in diesem Fall völlig korrekt verhalten und alle rechtlichen Informationsverpflichtungen eingehalten. Oliver Glasner hat auch den Verein zur Wahrung der Integrität im Sport („Play Fair Code“) über diesen Fall informiert.

 

Stellungnahme der Bundesliga zu den Aussagen von SV Ried-Trainer Oliver Glasner betreffend eines mutmaßlichen Bestechungsversuches:

Betreffend den am 11. Februar 2015 getätigten Aussagen von Trainer Oliver Glasner über einen mutmaßlichen Manipulationsversuch aus der Saison 2007/08 bezieht die Österreichische Fußball-Bundesliga wie folgt Stellung:

Der Österreichischen Fußball-Bundesliga war dieser Fall bisher nicht bekannt. Mit den Aussagen von Oliver Glasner wurde die Österreichische Fußball-Bundesliga zum ersten Mal in einem heute, am 13. Februar 2015, erschienenen Zeitungsartikel konfrontiert.

Die Österreichische Fußball-Bundesliga hat mit SV Josko Ried Kontakt aufgenommen, wobei bestätigt wurde, dass Oliver Glasner sich korrekt verhalten und alle zum damaligen Zeitpunkt rechtlich gebotenen Informationsverpflichtungen eingehalten habe. Um den Sachverhalt bestmöglich aufzuklären, wird sich die Österreichische Fußball-Bundesliga noch direkt mit Oliver Glasner in Verbindung setzen und anschließend über die weitere Vorgehensweise entscheiden.

Festzuhalten ist, dass eine Meldeverpflichtung bei einem Manipulationsversuch gemäß § 115a der ÖFB-Rechtspflegeordnung mit 1. Juli 2013 in Kraft getreten ist und zum damaligen Zeitpunkt eine andere Bestimmungslage vorgelegen ist.