Lazaro: “Es gab nie das offizielle Angebot von Leipzig”

via Sky Sport Austria
  • Robert Almer: “Mit dem Sieg haben wir noch nicht wirklich was erreicht”
  • Valentino Lazaro: “Ich werde überall einen Platz finden”
  • Carsten Jancker:”Ich möchte die Champions-League-Hymne noch einmal hören, aber als Trainer”


Wien, 4. März 2018.
Zu Gast bei „Talk & Tore – Die Tipico Fußballdebatte” waren am Sonntag Hertha BSC-Spieler Valentino Lazaro, Austria-Torhüter Robert Almer und Horn-Trainer Carsten Jancker. Hier einige Aussagen des von Martin Konrad moderierten Live-Talks.

Valentino Lazaro:

über seine Beweggründe, nach Berlin zur Hertha zu wechseln:

Video enthält Produktplatzierungen

“Es gab nie das offizielle Angebot von Leipzig. Mein Berater Max Hagmayr hat immer mit Leipzig gesprochen. Die Gespräche in Berlin haben mich so überzeugt. Ich habe das Vertrauen gespürt, was man erreichen will und wie man mich einplant. Da habe ich die Chance gesehen, den nächsten Schritt zu setzen und Spielzeit zu bekommen.”

über seine Lieblingsposition: “Ich habe in Berlin am Flügel angefangen. In den letzten Spielen war ich wieder im Zentrum. Anscheinend ist die Frage noch nicht beantwortet, egal bei welchem Verein ich spiele. Ich werde überall einen Platz finden. Ich fühle mich im Zentrum sehr wohl, weil man immer in der Nähe des Balles ist. Ich habe es immer gemocht, viel den Ball zu haben. Wenn man am Flügel ist, dann kann es sein, dass das Spiel einige Minuten an einem vorbeigeht. Das ist dann nicht so schön. Ich bin im Zentrum aufgewachsen und deshalb ist das meine Lieblingsposition.”

über das österreichische Nationalteam und Teamchef Franco Foda: “Als österreichische Nationalmannschaft kann man sich schon das Ziel setzen, dass man bei einem Turnier dabei sein will. Das Potential haben wir, dass wir das schaffen können. Der erste Lehrgang mit dem neuen Trainer war sehr positiv, so wie ich das empfunden habe. Er ist gut mit der Mannschaft klargekommen und wir haben gut trainiert. Ich hoffe, dass wir in der Zukunft wieder solche Leistungen wie in der EM-Qualifikation unter Marcel Koller abrufen können.”

über seine früheren Frisuren: “Da hinterfrage ich mich manchmal selber”

Video enthält Produktplatzierungen

über das Achtelfinal-Hinspiel von Salzburg bei Borussia Dortmund: “Sie haben große Chancen, wenn sie mit breiter Brust reingehen und sich nicht einschüchtern lassen. Wenn sie das auf den Platz bringen, was sie können, dann brauchen sie sich auf keinen Fall verstecken.”

whatsapp-beitrag

Robert Almer:

über den Verlauf seiner Comeback-Bemühungen: “Ich habe mir die Deadline mit Ende Mai, Anfang Juni gesetzt. Ich werde bis dorthin alles versuchen, um wieder am Platz zu stehen. Ob es reicht, da lass ich mich überraschen. In der Vergangenheit habe ich immer versucht, Termine einzuhalten und da ist man enttäuscht, wenn das dann nicht geht.”

über die Entlassung von Thorsten Fink: “Es ist im Fußball einmal so, dass die Ergebnisse zählen und die haben bei uns in den letzten Wochen und Monaten nicht gepasst. Da ist es vom Verein auch legitim, die Konsequenzen zu ziehen und was anderes zu versuchen. Man bedauert es natürlich, weil man in den zweieinhalb Jahren ein gewisses Vertrauensverhältnis aufbaut und das ist dann schon auch in einer gewissen Weise traurig. Wir sind aber alle Profis genug um zu wissen, dass so eine Situation eintreten kann.”

über den ersten Sieg unter Neo-Trainer Thomas Letsch: “Mit dem Sieg haben wir noch nicht wirklich etwas erreicht. Wir haben ein Spiel gewonnen, davor sehr viele verloren. Jetzt heißt es weiter Gas geben, dran bleiben und die nächsten Spiele zu gewinnen.”

über den Torhüterzweikampf zwischen Patrick Pentz und Osman Hadzikic:

Video enthält Produktplatzierungen

“Ich möchte das nicht bewerten. Sie haben beide unterschiedliche Qualitäten. Der Patrick ist mit dem Fuß sehr gut, der Osman ist auf der Linie sehr stark. Es hat jeder seine Vorzüge. Das entscheiden dann eh die Trainer, wer spielt.”

über seine persönliche Zukunft:

Video enthält Produktplatzierungen

“Ich bin in den letzten Jahren auch schon sehr umtriebig gewesen. Ich habe die Trainerausbildung vorangetrieben, wenn Zeit war. Ich habe zu studieren begonnen, ein Master-Studium Management und Sport. Ich habe immer etwas gsucht, dass man neben dem Sport machen kann. Das Studium funktioniert neben Reha und Familie sehr gut und ich hoffe, dass ich nächstes Jahr den Abschluss machen kann.”

zum Unterschied zwischen Österreich und Deutschland:

Video enthält Produktplatzierungen
whatsapp-beitrag

Carsten Jancker:

über seine Trennnug von Rapid:

Video enthält Produktplatzierungen

“Natürlich war es schmerzhaft. Du hast versucht, etwas aufzubauen. Aber als Co-Trainer weißt du, dass sowas passieren kann. Das gehört dazu um dazuzulernen und sowas schneller zu verarbeiten. Ich war immer mit dem Herzen dabei beim SK Rapid Wien. Es war der Situation geschuldet, dass der Trainer entlassen wurde und der neue Trainer andere Vorstellungen gehabt hat. Wir waren auf einem sehr guten Weg. Zoki (Anmk. Barisic) hat einen sehr guten Job gemacht und auch das Trainerteam und die ganze Mannschaft. Es gab gewisse Entscheidungen, die wir vielleicht nicht nachvollziehen konnten. Die wurden nun einmal getroffen und damit muss man leben.”

über Salzburgs Chancen in Dortmund:

Video enthält Produktplatzierungen

“Dortmund ist gerade nicht so gut dabei, Salzburg ist richtig gut dabei, von den Erfolgen, die sie gefeiert haben. Ich glaube, dass sie eine gute Chance haben. Ich glaube, dass sie Möglichkeiten haben, weiterzukommen. Der BVB muss alles abrufen.”

über die Ziele mit dem SV Horn: “Es gab den Abstieg aus der Sky-go-Erste-Liga. Die Mannschaft wurde ausgestauscht und da ging es ganz klar darum, in der Regionalliga anzukommen. Wir haben sehr viel umgesetzt und stehen auch verdient als Winterkönig fest. Natürlich möchte ich nun auch oben bleiben. Ich möchte jedes Spiel gewinnen. Wir wollen Erster bleiben, aber das ist noch ein weiter Weg.”

über seine Ambitionen und Ziele als Trainer: “Als Spieler wäre ich alt, als Trainer bin ich noch jung. Ich bin dankbar über die Aufgabe, die ich geboten bekomme. Ich bin auch dankbar, wie die Spieler versuchen das umzusetzen. Wir haben ein gutes Klima und eine gute Mannschaft geformt. Jetzt müssen nur noch die Punkte rein. Mein großes Ziel, ich möchte die Champions-League-Hymne noch einmal hören, aber als Trainer. Das ist ein weiter und steiniger Weg, aber das ist mein Ziel.”

Wiederholungstermine der aktuellen Sendung auf Sky Sport Austria HD:
Montag, 05. März, 7.30 Uhr
Dienstag, 06. März, 19.45 Uhr
Mittwoch, 07. März, 11.30 Uhr und 21.15 Uhr
Donnerstag, 08. März, 3.15 Uhr und 8.30 Uhr