Video enthält Produktplatzierungen

Team BMC gewinnt Teamzeitfahren vor Sky – Van Avermaet übernimmt “Gelb”

via Sky Sport Austria

Cholet (APA/sda) – Das amerikanisch-schweizerische Team BMC hat am Montag die dritte Etappe der Tour de France gewonnen. Nach 35,5 Kilometern von und nach Cholet war die Truppe um den australischen Tour-de-Suisse-Sieger Richie Porte in diesem technisch anspruchsvollen und hügeligen Mannschaftszeitfahren im Westen Frankreichs vier Sekunden schneller als Sky mit dem britischen Vorjahressieger Chris Froome.

Mit dem Sieg von BMC übernahm der Belgier Greg van Avermaet die Führung im Gesamtklassement vom Slowaken Peter Sagan. Rang drei auf dem dritten Teilstück ging an das belgische Team QuickStep Floors mit sieben Sekunden Rückstand. Das Team Bora der Österreicher Lukas Pöstlberger und Gregor Mühlberger hatte als Siebenter 50 Sekunden Rückstand, Michal Gogls Mannschaft Trek reihte sich 1:16 Minuten zurück unter den 20 Equipen auf Position 14 ein.

3. Etappe (Mannschaftszeitfahren/Cholet – Cholet/35,5 km):
1. BMC Racing Team (USA/u.a. Richie Porte) 38:46 Minuten
2. Team Sky (GBR/Chris Froome) 4 Sekunden zurück
3. Quick-Step Floors (BEL/Philippe Gilbert) 7
4. Mitchelton – Scott (AUS/Adam Yates) 9
5. Team Sunweb (GER/Tom Dumoulin) 12
6. Cannondale-Drapac (USA/Rigoberto Uran) 35
7. BORA – hansgrohe (GER/Rafal Majka, Peter Sagan, Lukas Pöstlberger, Gregor Mühlberger) 50
8. Astana (KAZ/Jakub Fuglsang) 52
9. Katjuscha – Alpecin (SUI/Ilnur Sakarin) 53
10. Movistar (ESP/Alejandro Valverde) 54.
Weiter:
14. Trek – Segafredo (USA/Michael Gogl) 1:16 Minuten

Gesamtwertung: 1. Greg Van Avermaet (BEL) BMC 9:08:55 Stunden
2. Tejay Van Garderen (USA) BMC gleiche Zeit
3. Geraint Thomas (GBR) Sky +3
4. Philippe Gilbert (BEL) Quick-Step 5
5. Bob Jungels (LUX) Quick-Step 7
6. Julian Alaphilippe (FRA) Quick-Step gleiche Zeit
7. Tom Dumoulin (NED) Team Sunweb 11
8. Sören Kragh Andersen (DEN) Team Sunweb
9. Michael Matthews (AUS) Team Sunweb beide gleiche Zeit
10. Rigoberto Uran (COL) Cannondale-Drapac 35.
Weiter:
14. Richie Porte (AUS) BMC 51
18. Chris Froome (GBR) Sky 55
22. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain-Merida 1:06 Minuten
25. Romain Bardet (FRA) AG2R La Mondiale 1:15
63. Mühlberger 2:20 – 134. Gogl 6:12
141. Pöstlberger 7:28

Bild: Getty Images