VIENNA,AUSTRIA,20.OCT.15 - TENNIS - ATP World Tour, Erste Bank Open, doubles. Image shows Alexander Peya (AUT) and Bruno Soares (BRA). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Tennis: Peya/Soares holen zum “Abschied” noch Titel in Basel

via Sky Sport Austria
Basel (APA) – Noch vor einer Woche hatte Alexander Peya beim Erste Bank Open in Wien angekündigt, dass die sportliche “Ehe” mit Bruno Soares nach dieser Saison endet. Nun haben der 35-jährige Wiener und sein brasilianischer Doppelpartner noch einen Titel gewonnen. Peya/Soares setzten am Sonntag ihren Erfolgslauf in Basel mit einem 7:5,7:5 über Jamie Murray/John Peers (GBR/AUS-3) fort.

Für Peya war es der insgesamt 14. Doppel-Titel auf der ATP-Tour und der zwölfte gemeinsam mit Soares. Das Duo hatte in diesem Jahr auch in München triumphiert, war aber mit der Gesamtentwicklung 2015 nicht zufrieden.

Nach dem Viertelfinal-Aus in Wien zeigten Peya/Soares in Basel allerdings, warum sie sich 2013 (Semifinale) und 2014 (Gruppenphase) zweimal in Folge für die ATP-Finals der acht besten Doppel des Jahres in London qualifiziert hatten. Schon der überraschend glatte Viertelfinal-Sieg über die als Nummer 4 gesetzten Marcin Matkowski/Nenad Zimonjic (POL/SRB) mit 6:0,6:1 ließ die tolle Spätform der austro-brasilianischen Paarung erkennen. Im Halbfinale eliminierten die beiden die Wimbledonsieger Jean-Julien Rojer/Horia Tecau (NED/ROM) und nun kamen mit Murray/Peers auch die diesjährigen Wimbledon- und US-Open-Finalisten auf das aktuelle Abschusskonto.

125 Punkte fehlen momentan für London

Im Doppel-Race festigten Peya/Soares den neunten Rang in der Jahreswertung. Beim ATP-Masters-1000-Turnier kommende Woche in Paris haben die beiden die kleine Chance, vielleicht sogar noch den Sprung nach London zu schaffen. Sie treffen zum Auftakt auf Colin Fleming/Andy Murray (GBR) und müssten schon in Runde zwei gegen Ivan Dodig/Marcelo Melo (CRO/BRA-2) auf den Court.

125 Punkte fehlen Peya/Soares auf die achtplatzierte Paarung Rohan Bopanna/Florin Mergea, es hoffen noch insgesamt fünf Teams auf den einen noch zu vergebenden Platz. Die letzte Chance für das London-Ticket zu den ATP-World-Tour-Finals bietet sich kommende Woche beim Masters-1000-Event in Paris. “Paris wird ein weiteres schwieriges Turnier”, sagte Soares.

Der Brasilianer hofft, dass er und Peya das gewonnene Selbstvertrauen in die Seine-Metropole mitnehmen können. “Im Moment spielen wir großartiges Tennis, wahrscheinlich das beste im ganzen Jahr. Jetzt wollen wir das Momentum nach Paris bringen und um den letzten Platz kämpfen”, gab sich Soares kämpferisch.

“Es fühlt sich großartig an”, meinte der 35-jährige Peya zum Titelgewinn. “Wir hatten eine Hochschaubahnfahrt in der ersten Runde und sind durchgekommen. Aber sehr oft passiert, dass man dann das Turnier gewinnt.” Danach, so Peya, haben beide Selbstvertrauen gewonnen. “Ich glaube, wir haben dann ziemlich großartige Matches gespielt.”

Peya wird 2016 mit dem Deutschen Philipp Petzschner auf Tour gehen, Soares hat sich mit Finalgegner Jamie Murray auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

Federer holt siebenten Titel in Basel

Bild: GEPA