Schalke's Moroccan midfielder Nassim Boujellab reacts after the German first division football Bundesliga match FC Augsburg 1907 vs FC Schalke 04 in Augsburg, southern Germany, on December 13, 2020. (Photo by Christof STACHE / various sources / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO (Photo by CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Testphase für zusätzliche Auswechslung bei Kopfverletzungen

via Sky Sport Austria

Zum Schutz der Spieler bei Kopfverletzungen im Fußball soll ab Jänner 2021 eine Testphase mit einer möglichen zusätzlichen Auswechslung beginnen. Die entsprechende Genehmigung erteilte das für die Regeln im Weltfußball zuständige Gremium IFAB am Mittwoch.

Das IFAB schlägt vor, dass betroffene Spieler bei einer tatsächlichen oder vermuteten Gehirnerschütterung nicht mehr weiterspielen dürfen, ihre Mannschaft dadurch aber keinen numerischen Nachteil erleidet, falls bereits alle Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft sein sollten.

Regelhüter erlauben fünf Auswechslungen bis zum Sommer 2022

So könne verhindert werden, dass Spieler möglicherweise eine weitere Kopfverletzung erlitten, hieß es vom IFAB. Zudem werde der Druck einer schnellen Entscheidung auf das medizinische Personal verringert. In welchen Wettbewerben die Testphase durchgeführt werden soll, blieb zunächst offen. Interessierte Verbände oder Ligen sollten sich bei der FIFA und dem IFAB melden.

skyx-traumpass

(APA/dpa)

Artikelbild: Getty