BENIDORM,SPAIN,25.JAN.17 - SOCCER - tipico Bundesliga, Nemzeti Bajnoksag I, SK Rapid Wien vs Ferencvaros Budapest, training camp, test match. Image shows Tamas Szanto (Rapid) and Andras Rado (Budapest). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Testspiele: Rapid schlägt Ferencvaros

via Sky Sport Austria

SK Rapid Wien hat im Zuge des Trainingslagers in Spanien ein Testspiel gegen den ungarischen Club Ferencvaros Budapest mit 1:0 gewonnen. Das Goldtor für die Grün-Weißen erzielte Tamás Szántó in der 72. Minute per Elfmeter.

Rapid-Co Djuricin: “Marco sollte kein Tor schießen”

Offizielle Presseaussendung des SK Rapid

Der dritte Tag im spanischen Benidorm brachte uns nach zwei intensiven Trainingstagen den ersten von zwei Tests. Hierbei fuhren wir mit dem Mannschaftsbus zur Sportanlage Olivia Nova, fast genau 45 Minuten, wo das freundschaftliche Aufeinandertreffen mit Ferencvaros Budapest am Programm stand. Der amtierende ungarische Meister war für uns ein echter, wie wir wissen, ebenso grün-weißer Prüfstein; den spielerischen Ton in einer kampfbetonten Partie gab aber in Hälfte Eins fast nur unsere Mannschaft an.

Die erste Chance fand Kapitän Louis Schaub vor, der sich nach Hereingabe von Stephan Auer kurz drehte und dann abschloss – seinen Schuss aus kurzer Distanz parierte aber Goalie Holczer (7.). Dann drehte der ungarische Schlussmann einen Weitschuss von Thomas Murg über die Latte (17.). Beim nächsten Angriff über Mario Pavelic kam schließlich Osarenren Okungbowa zum Versuch, sein Schuss riss aber im Ansatz ab und ging vorbei (24.). Die beste Rapid-Chance hatte vor der Pause Giorgi Kvilitaia, der nach einem Kuen-Stanglpass knapp vorbeisetzte (40.). Die Ungarn kamen indes nur einmal gefährlich vor unser Tor, als Richard Strebinger einen Schuss von Lovrencsics parierte (44.).

In der zweiten Hälfte ließ das Tempo bei Sonnenschein etwas nach, der Gegner kam etwas auf. Hitzig wurde es nach einer Stunde: Zuerst rettete Max Hofmann bei einem Kopfball aufs kurze Eck auf der Linie (67.). Dann wieder Rapid: Philipp Malicseks Weitschuss wehrte Goalie Holczer ab, Pech hatte Arnor Traustason, dessen Nachschuss bei seinem Comeback-Spiel vorbeiging (69.). Kurz vor der Rapid-Viertelstunde fiel aber das 1:0 für uns. Kelvin Arase hatte sich auf der Seite durchgetankt, wurde gefoult, es gab Elfmeter. Diesen verwandelte Tamas Szanto gegen seine Landsmänner sicher (72.), und unser Mittelfeldmann hätte kurz vor Schluss via Schuss sogar noch nachlegen können (82.). Am Ende konnte Richard Strebinger einen schnell ausgeführten Freistoß entschärfen und hielt so den knappen Erfolg fest! Am Samstag folgt dann der nächste Test direkt in Benidorm, wo wir auch wohnen.

Trainer Damir Canadi: „Es war ein guter Test, der uns viele Aufschlüsse gegeben hat. Nach der bisher sehr intensiven Vorbereitung, auch hier in Benidorm, können wir mit diesem Spiel zufrieden sein – und machen konzentriert weiter!“

Testspiel:
SK Rapid – Ferencvaros Budapest 1:0 (0:0)
Mittwoch, 25. Jänner 2017, Sportanlage Olivia Nova
Tor: 1:0 Szanto (72., Elfmeter);

SK Rapid spielte mit: Strebinger; Pavelic (46. Szalai), Dibon (64. Sonnleitner), M. Hofmann; Auer (46. Arase), Joelinton (46. Szanto), Okungbowa (46. Grahovac), Murg (46. Malicsek), Kuen (46. Thurnwald); Kvilitaia (46. Traustason), Schaub (46. Sobczyk);

DER TRAININGSLAGER-CHECK 2017 MIT JOHANNES HOFER – PART III

Weitere Testspielergebnisse:

In Abu Dhabi: Red Bull Salzburg – FC Riga 1:0 (0:0). M. Berisha (77.)

In Medulin/Kroatien: Slaven Belupo (CRO/1. Liga) – SKN St. Pölten 1:0 (1:0). Anm.: St. Pölten mit Testspielern Hipp (SVK/Torhüter), Mehremic (BIH/Abwehr) und Salmikivi (FIN/Stürmer).

In Ta’Qali: WAC – Universitatea Craiova (ROU/1. Liga) 0:4 (0:2). Anm.: Beim WAC schied Torhüter Dobnik mit einer Knieverletzung aus.

In Malaga: FC Liefering – Dynamo Kiew 3:1 (0:1). Tore: Haidara (47.), Sturm (77.), Grabovac (90.) bzw. Jarmolenko (27./Elfmeter)

In Portimao: SV Mattersburg – FC Gwangju (KOR) 2:1 (0:1). Tore Mattersburg: Bürger (49.), Atanga (78.)

In Vila Real de Santo Antonio/Portugal: Austria Wien – Lusitano FC (POR/3. Liga) 2:0 (1:0). Tore: Tajouri (2.), Friesenbichler (88.)

Beitragsbild: Twitter SK Rapid Wien