Thanos Petsos verlässt Rapid im Sommer

via Sky Sport Austria

Thanos Petsos wird seinen im Juni auslaufenden Vertrag beim SK Rapid Wien nicht verlängern und den Verein im Sommer verlassen. “Wir haben Thanos bereits vor Jahreswechsel ein aus unserer Sicht höchst attraktives Angebot zu einer Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages vorgelegt. Er erbat sich Bedenkzeit, hat uns jetzt aber mitgeteilt, dass er seine Zukunft ab der kommenden Saison in einer anderen Liga sieht. Das ist natürlich bedauerlich, wir wissen aber, dass sich unsere Nummer 5 in den verbleibenden Spielen zu hundert Prozent mit Rapid und unseren Zielen identifiziert und alles geben wird”, wird Sportvorstand Andreas Müller in einer Aussendung zitiert.

 

Kainz bleibt zumindest bis Sommer ein Grün-Weißer

Neuigkeiten gibt es auch bei Florian Kainz. Der Flügelspieler wird die Hütteldorfer im Winter definitv nicht verlassen. Alle Infos dazu hier.

 

starter-sport-beitrag

 

Presseaussendung SK Rapid Wien:

Seit Montag bereitet sich die Profimannschaft des SK Rapid auf die Frühjahrssaison 2016 vor!  Bereits am morgigen Samstag steht gegen den Regionalligisten SC Neusiedl am See um 15.00 Uhr im Trainingszentrum Happel-Stadion der erste Test auf dem Programm. Diesem folgen an gleicher Stelle noch Begegnungen gegen den FAC (15. Jänner/15.00 Uhr) und den SC/ESV Parndorf (20. Jänner/15.00 Uhr), der für den ursprünglich angesetzten Gegner SV Horn einspringt.

Am übermorgigen Sonntag reist die grün-weiße Auswahl zu einem zweieinhalbtägigen Teambuilding-Camp nach Windischgarsten und wird dort im Hotel Dilly, wo sich der Rekordmeister bereits mehrfach auf Sommertrainingslager befunden hat, weilen. Erstmals ist demnach auch eine Rapid-Mannschaft im Winter in Oberösterreich, die letzten Sommer-Trainingslager fanden ja bekanntlich auch Dank einer Kooperation mit “Oberösterreich Tourismus” im Land ob der Enns statt, zuletzt in Bad Zell und Schärding!

Neuigkeiten gibt es auch aus dem Kader der Profimannschaft. Andreas Müller, Geschäftsführer Sport, bestätigt zum Beispiel den erwarteten Verbleib von Florian Kainz: “Ich habe nach meiner Rückkehr aus Sindelfingen, wo ich eine tolle Rapid-Nachwuchsmannschaft beobachten konnte, ein freundschafliches Gespräch mit Florian Kainz geführt. Er wird auch im Frühjahr für uns spielen, ungeachtet etwaiger Angebote aus dem Ausland. Für uns ist er ein absoluter Schlüsselspieler, zudem hat er hier die Garantie, sich in Liga, ÖFB-Cup und Europa League weiter für die Nationalmannschaft und damit für die Euro im Sommer in Frankreich zu empfehlen.” Müller informierte darüber natürlich auch das Management des Neo-Teamspielers, der derzeit in der auf skrapid.at durchgeführten Wahl zum “Rapidler des Jahres 2015” deutlich voran liegt.

Auch mit Thanos Petsos führte Müller ein ausführliches Gespräch: “Wir haben Thanos bereits vor Jahreswechsel ein aus unserer Sicht höchst attraktives Angebot zu einer Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages vorgelegt. Er erbat sich Bedenkzeit, hat uns jetzt aber mitgeteilt, dass er seine Zukunft ab der kommenden Saison in einer anderen Liga sieht. Das ist natürlich bedauerlich, wir wissen aber, dass sich unsere Nummer 5 in den verbleibenden Spielen zu hundert Prozent mit Rapid und unseren Zielen identifiziert und alles geben wird”, so Müller. Petsos selbst ist es ein Anliegen zu betonen: “Rapid ist ein unglaublich toller Klub und ich genieße jeden Tag hier. Mit bald 25 Jahren möchte ich aber im Sommer bei einem anderen Verein mein Glück versuchen und mich weiter entwickeln. Das Angebot von Rapid war wirklich sehr verlockend und ich möchte mich auch für das damit dokumentierte Vertrauen zu mir herzlich bedanken. Ich werde weiter alles geben, dass ich mich im Mai im Idealfall mit einem Titel vom SK Rapid, der immer meine erste Adresse in Österreich bleiben wird”, so der 24jährige griechische Nationalspieler. Petsos kam im Sommer 2013 von der SpVgg Greuther Fürth zu Rapid und absolvierte bislang 91 Pflichtspiele für Grün-Weiß, in denen er sieben, meist wunderschöne, Tore erzielen konnte! Petsos meint abschließend: “Ich freue mich jetzt unglaublich auf unsere Herausforderungen im Frühjahr und kann mir gut vorstellen, in ein paar Jahren wieder im grün-weißen Trikot für Rapid aufzulaufen!”