Video enthält Produktplatzierungen

Thiem zieht ins Achtelfinale der Erste Bank Open ein

via Sky Sport Austria

Nach Jürgen Melzer ist auch Dominic Thiem ins Achtelfinale der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle eingezogen. Der Lichtenwörther gewinnt am nach ihm benannten THIEMstag gegen den Qualifikanten Ruben Bemelmans mit 7:5, 7:6.

Im ersten Satz liefert sich der Lokalmatador einen harten Kampf mit dem Underdog aus Belgien. Während Thiem seine Aufschlagspiele meist sehr souverän durchbringen kann, muss Bemelmans in seinen Aufschlagspielen mehrmals über Einstand gehen. Bereits beim Stand von 5:4 aus Sicht des Österreichers und Service Bemelmans, bekommt Thiem einige Break-Chancen. Nützen kann er diese allerdings nicht, erst im letzten Game vor dem Tie-Break setzt sich die Nummer sieben der Welt zum 7:5 durch.

Auch der zweite Satz präsentiert sich als ein hartes Stück Arbeit. Wirkliches Oberwasser kann Thiem auch in diesem Durchgang nicht erlangen, die Entscheidung fällt letztendlich im Tie-Break. In diesem spielt der Lichtenwörther seine ganze Routine aus und gewinnt mit 7:5. Damit steht neben Jürgen Melzer, der in Wien seinen Abschied im Einzel feiert, ein weiterer Österreicher in der zweiten Runde der Erste Bank Open. Im Achtelfinale trifft der Österreicher auf den Sieger aus dem Duell zwischen Jo-Wilfried Tsonga und Sam Querrey.

Dominic Thiem im Sky-Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Sportnachrichten rund um die Uhr

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: GEPA