RIO DE JANEIRO,BRAZIL,21.FEB.17 - TENNIS - ATP World Tour, Rio Open. Image shows Dominic Thiem (AUT). Photo: GEPA pictures/ Fotoarena/ Celso Pupo - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Thiem zieht souverän ins Halbfinale von Barcelona ein

via Sky Sport Austria

Barcelona (APA) – Wenn Dominic Thiem einmal seinen Rhythmus im Turnier gefunden hat, dann ist ihm auch der Titel zuzutrauen. Der 23-jährige Tennis-Star aus Niederösterreich erreichte am Freitag fast mühelos das Halbfinale des mit 2,373 Mio. Dollar dotierten ATP-500-Turniers in Barcelona. Thiem fertigte den japanischen Lucky Loser Yuichi Sugita im ersten Aufeinandertreffen nach 52 Minuten 6:1,6:2 ab.Thiem steht damit zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Vorschlussrunde eines ATP-Turniers, davor hat er in Rio de Janeiro dann auch den Durchmarsch zum achten Titel seiner Karriere geschafft. Diesmal wird dem Weltranglisten-9. allerdings möglicherweise noch eine ganz hohe Hürde im Semifinale gegenüberstehen. Im Anschluss wurde sein Gegner zwischen Weltranglisten-Leader Andy Murray und dem Spanier Albert Ramos-Vinolas ermittelt.

Der Matchball gegen Sugita

Gegen Murray hat Thiem in seiner Karriere bisher erst zweimal gespielt, zuletzt vor über zwei Jahren: 2014 in Rotterdam siegte Murray im Achtelfinale 6:4,3:6,6:3, 2015 in Miami gewann der Schotte im Viertelfinale mit 3:6,6:4,6:1. Das mögliche Duell in Barcelona wäre also auch das erste auf Thiems Lieblingsbelag Sand. Gegen Ramos-Vinolas steht es im Head-to-Head 1:1 (zuletzt siegte Thiem auf dem Weg zum Rio-Titel im Halbfinale 6:1,6:4).

Thiem hatte am Freitag jeweils immer nur zu Beginn des Satzes Schwierigkeiten. Nach einem sofortigen Serviceverlust zum 0:1 im ersten Durchgang gab er in der Folge gar kein Game mehr ab, im zweiten Satz geriet er nach einem Break mit 0:2 in Rückstand und ließ Sugita (ATP-91.) dann kein Spiel mehr gewinnen. Der Japaner war nach Siegen über die Gesetzten Richard Gasquet (FRA-9) und Pablo Carreno Busta (ESP-7) erstmals in einem ATP-Viertelfinale gestanden und war dann doch in seinem ersten Match gegen einen Top-Ten-Mann überfordert.

Schon jetzt hat Thiem 180 ATP-Zähler bzw. brutto 114.540 Dollar (105.266 Euro) sicher. Gelingt ihm der Einzug in sein zwölftes Endspiel auf der Tour, wären es schon wertvolle 300 Punkte. Thiem fallen am Montag die 150 Zähler vom Finale beim ATP-250er-Turnier in München aus der Wertung, diese hat er jetzt schon mehr als gutgemacht.

Beitragsbild: Gepa Pictures