Thomas Goiginger: „Ich habe es heute richtig genossen“

via Sky Sport Austria
  • Dominik Thalhammer: „Ein Tag, an dem man sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft sein kann“
  • Robert Ibertsberger: „Wir dürfen uns durch diese deutliche Niederlage nicht rausbringen lassen“
  • Siegmund Gruber: „Man könnte sich mit uns besprechen und dann würden sich die Klubs sicherlich leichter tun, als wenn man immer eine Verordnung aus dem Hut zaubert, die sehr unkoordiniert vorgegeben wird“
  • Christoph Riegler: „Der LASK war einige Nummern zu groß“
  • Marc Janko: „Der LASK ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden“
  • Toni Pfeffer: „Der LASK hat all das gezeigt, wofür sie stehen“

 

Der LASK schlägt den spusu SKN St. Pölten mit 4:0. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

LASK – spusu SKN St. Pölten, 4:0 (1:0)

Schiedsrichter: Rene Eisner

 

Dominik Thalhammer (Trainer LASK):

…nach dem Spiel: „Ein Tag, an dem man sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft sein kann, sie hat das Spiel beherrscht. Alles in allem war es ein sehr, sehr starker Auftritt meiner Mannschaft. Es zeigt die Mentalität der Mannschaft und dass wir uns nicht von Ergebnissen abbringen lassen. Ich freue mich extrem für Thomas Goiginger, er hat es sich verdient, ich habe im Training schon gesehen, dass er ein toller Spieler ist. Es ist sehr wichtig mit dem Erfolgserlebnis in die nächste Woche reinzugehen, Rasgrad ist eine Mannschaft, die man schlagen kann und da werden wir alles unternehmen, um unsere ersten drei Punkte in der Europa League zu machen.“

 

Siegmund Gruber (Präsident LASK):

…mit Kritik an Gesundheitsminister Rudolf Anschober: „Selbst rund um das Stadion ist nichts Großartiges passiert. Die ganzen Maßnahmen, die wir machen, haben zu keinem Cluster geführt, sondern man weiß nachweislich, dass sich die Leute hauptsächlich im Privaten anstecken, hier die stärkste Ansteckungsgefahr ist. Man muss auch eines sagen, hier v. a. die Regierung, das greift zu kurz, weil die Verordnung vom Gesundheitsministerium kommt und wenn der Herr Anschober die ganze Zeit meint, er hat Verordnung um Verordnung in der Schublade drinnen liegen, dann frage ich mich was sie die letzten drei Monate getan haben. Wir haben gewusst, dass die Zahlen steigen und dann sollte man eigentlich wissen, was man für Maßnahmen trifft. Das könnte man schon vorher kommunizieren, man könnte uns ins Boot holen. Sich mit uns besprechen und dann würden sich die Klubs sicherlich leichter tun, als wenn man immer eine Verordnung aus dem Hut zaubert, die sehr unkoordiniert vorgegeben wird.“

…über mögliche neuerliche Geisterspiele: „Wenn der Herr Anschober wieder von heute auf morgen draufkommt, dass er etwas aus dem Hut zaubert, dann vielleicht ja. Ich weiß nicht, vielleicht hat Christian Ebenbauer hier mehr Informationen, ich weiß noch nichts und hoffe natürlich nicht, dass wir noch einmal Geisterspiele bekommen.“

 

Thomas Goiginger (LASK):

…nach dem Spiel: „Ich habe es heute richtig genossen nach über sieben Monaten wieder am Platz zu stehen. Ich genieße jede Minute am Platz, weil ich weiß, wie hart ich dafür gearbeitet habe. Ganz der Alte bin ich noch nicht, ich arbeite jeden Tag und versuche, dass ich noch besser werde. Ich bin froh, dass ich heute wieder am Platz gestanden bin. Heute haben wir sehr wenig Schwächen gezeigt, es war eine dominante Leistung, sehr eindrucksvoll.“

 

Robert Ibertsberger (Trainer spusu SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „Wir wollen unseren Stil am Platz bringen, wir haben es nicht auf den Platz gebracht, weil wir immer einen Schritt zu spät waren. Wir lassen uns nicht aufhalten von dem, was wir weiterführen wollen. In den nächsten Spielen schätzen wir unsere Chancen höher ein, wir dürfen uns durch diese deutliche Niederlage nicht rausbringen lassen, sondern müssen unseren Weg beinhart weiterführen.“

 

Christoph Riegler (Tormann spusu SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „Der LASK war einige Nummern zu groß, nach den ersten zwei Minuten haben wir sechs Gänge zurückgeschalten und dann darf man sich nicht wundern, dass man so eine Packung bekommt. Der LASK war besser, wir nicht gut genug. Bei der Video-Analyse haben wir genug zu analysieren, was wir besser machen können.“

 

Marc Janko (Sky Experte):

…über das Spiel: „Der SKN St. Pölten war in allen Belangen unterlegen, hat alles vermissen lassen. Aber gegen den LASK kann sich St. Pölten nicht ausrechnen Punkte zu holen, der LASK ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. St. Pölten muss weiter nach vorne schauen. Beim SKN ist der einzige, der einen Arbeitsnachweis gebracht hat, der Torhüter, das ist nie ein gutes Zeichen. Für Thomas Goiginger freut es mich sehr, ich hoffe es geht weiter bergauf.“

 

Toni Pfeffer (Sky Experte):

…über das Spiel: „Der LASK hat all das gezeigt, wofür sie stehen, dominant Druck ausgeübt und St. Pölten in keiner Phase des Spiels eine Chance gelassen. St. Pölten hat all das vermissen lassen, was sie bisher so stark gemacht hat, kompakt zu stehen und nach vorne Spitzen zu setzten.“