Thomas Silberberger über Torjubel: „Ein Tiroler kann Ski fahren, da kannst du auch mal auf einem Fuß stehen“

via Sky Sport Austria
  • Marc Janko über Admira: „Man wollte sich duellieren, kam aber unbewaffnet“
  • Zvonimir Soldo: „Waren von der ersten bis zur letzten Minute nicht da“
  • Thomas Silberberger: „Ich habe eine wieder intakte Mannschaft vorgefunden“
  • Thomas Silberberger zur ärztlichen Anweisung: „Der Arzt hat gesagt, ich soll es machen wie der Happel: Ruhig bleiben und ohne Zigaretten das Spiel über mich ergehen lassen.“

FC Flyeralarm Admira verliert 0:3 gegen WSG Swarovski Tirol. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky und Sky X.

FC Flyeralarm Admira – WSG Swarovski Tirol 0:3 (0:1)
Schiedsrichter: Oliver Drachta

Zvonimir Soldo (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute nicht da und haben verdient verloren. Wir haben das anders geplant und wollten von Anfang an Druck machen, aber das habe ich vermisst. Die Wattener haben mehr erfahrene Spieler als wir und wir haben zu wenig gemacht. Es ist schwer zu erklären. Wir müssen nach vorne schauen. Jeder Punkt zählt und wir haben noch einige Spiele bis zum Schluss.“

Thomas Silberberger (Trainer WSG Swarovski Tirol):
…über das Spiel: „Ich habe eine wieder intakte Mannschaft vorgefunden. Wir haben einen vernünftigen Plan ausgearbeitet und eine souveräne Auswärtsleistung bis zum 3:0 abgeliefert. Hut ab vor meiner Mannschaft, wir haben den Plan, den wir hatten, perfekt durchgezogen. Ich bin durch den Motorradunfall ruhiger geworden, kommt mir vor. Ich war felsenfest davon überzeugt, dass wir als Sieger vom Platz gehen.“

…über seinen Torjubel und Genesungsprozess: „Ein Tiroler kann Ski fahren, da kannst du auch mal auf einem Fuß stehen – ich finde das nicht so schlimm. Ich bin sehr fit und hatte als Spieler viele schwere Verletzungen und bin es gewöhnt, auf Krücken unterwegs zu sein. Der Arzt hat gesagt, ich soll es machen wie der Happel: Ruhig bleiben und ohne Zigaretten das Spiel über mich ergehen lassen. Wir sind uns über das Risiko bewusst, das in nächster Zeit auf mich zukommt. Die Gesundheit steht über allem. Am Trainingsplatz sieht man mich sicher die nächsten fünf bis sechs Wochen nicht. Ich nehme sämtliche Weisungen sehr ernst, aber die 90 Minuten lasse ich mir nicht nehmen.“

Zlatko Dedic (WSG Swarovski Tirol):
…über das Spiel: „Wir hatten durch den Trainer, der zurückgekehrt ist, einen richtig guten Matchplan und den haben wir kompromisslos durchgezogen. Ein 3:0 ist ein sehr guter Sieg für uns, aber jetzt werden wir umschalten, denn es ist weiter ein schwieriger Weg. Wir müssen jetzt auf dem Boden bleiben.“

…über die Rückkehr von Thomas Silberberger: „Er ist extrem wichtig. Er gibt uns Ruhe und hat viel Erfahrung. Auch die Jungs, die ihn vertreten haben, haben einen guten Job gemacht.“

Stefan Maierhofer (WSG Swarovski Tirol):
…über Thomas Silberberger und das heutige Spiel: „Er hat gesagt, ich soll mich wieder konzentrieren, auf das, was ich auf dem Platz mache. Uns ist das heute gut gelungen. Wir haben den Matchplan über 80, 85 Minuten durchgezogen. Hut ab, die Leistung von heute war sehr, sehr gut.“

Marc Janko (Sky Experte):
…über die Leistung von FC Flyeralarm Admira: „Es hat ausgesehen, als ob man sich zurückzieht und kompakt auf seine Chancen wartet. Wenn du in der Liga bleiben willst, darfst du nicht so verteidigen – das war haarsträubend. Man wollte sich duellieren, kam aber unbewaffnet.“

…über die Leistung von WSG Swarovski Tirol: „Es war bärenstark. In dieser Höhe verdient zu gewinnen zeigt, dass sie auf dem Weg der Besserung sind. Sie haben auch vorne hin immer wieder etwas versucht und haben Admira im Gegenzug nichts angeboten, deswegen war das Auftreten der Tiroler ein sehr reifes.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…über die Leistung von FC Flyeralarm Admira: „Sie waren heute chancenlos. Das ist bezeichnend für diese Gruppe. Spieltag für Spieltag verändert sich alles.“