Thorsten Fink kehrt mit “positivem Gefühl” an die Stätte seines größten Erfolgs zurück

via Sky Sport Austria

Für die Wiener Austria und Thorsten Fink ist die aktuelle Situation alles andere als einfach. In den letzten fünf Ligaspielen konnten die “Veilchen” nur einen Punkt holen und verloren damit den Anschluss an die Tabellenspitze. Immerhin hielt man sich in der Europa League die Chance auf den Aufstieg mit einem furiosen 4:1-Auswärtssieg bei HNK Rijeka aufrecht.

Heute (ab 21 Uhr live auf Sky Sport Austria HD)steht die Austria aber wohl vor der schwierigsten Aufgabe in dieser Gruppe: ein Auswärtsspiel beim großen AC Milan im altehrwürdigen San Siro in Mailand. In jenem Stadion, in dem Thorsten Fink mit den Bayern vor über 16 Jahren seinen persönlich größten Erfolg als Fußballer feierte, den Gewinn der Champions League. Im Finale gegen Valencia, dass die Bayern im Elfmeterschießen für sich entschieden, konnte Fink aufgrund von einer Verletzung aber nicht mitwirken.

“Ich war ja auch schon ein älterer Sack, von daher ist es auch okay. Aber wichtig ist es, dass ich in dem Jahr schon viele Champions League-Spiele gespielt habe und auch dabei war. Das gibt mir dann trotzdem ein gutes Gefühl”, erinnert sich Fink an die Saison 2000/2001 zurück. Nun kehrt er also mit der Wiener Austria und “einem positiven Gefühl” zurück in den Mailänder Fußballtempel.

Angeschlagene Austria hofft bei Milan auf den Auswärtseffekt

“Auswärts, Europa League, das passt zu uns und deswegen gehe ich mit einem guten Gefühl nach Mailand. Natürlich wissen wir, dass die Mailänder haushoher Favorit sind”, weiß Fink, der im Hinspiel im September mit seiner Mannschaft eine 1:5-Heimklatsche gegen den italienischen Traditionsklub hinnehmen musste. “Große Momente können nur geboren werden, wenn man die Möglichkeit hat”, fügt der Deutsche jedoch bestimmt hinzu. Vielleicht gelingt den Wiener ja genau heute wieder so ein großer Moment, wie vor wenigen Wochen in Rijeka.