Toni Pfeffer: „Es setzt sich dann wieder die Qualität durch.“

via Sky Sport Austria
  • Marco Rose: „Wir haben erste Halbzeit ein bärenstarkes Spiel gemacht.“
  • Werner Grabherr: „Wir wurden am Ende nicht belohnt, aber wir sind auf einem guten Weg.“
  • Xaver Schlager über das Spiel kommenden Mittwoch: „Da brennen eh schon alle drauf.“

CASHPOINT SCR Altach verliert gegen FC Red Bull Salzburg mit 2:3. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

2:3 (1:2)

Schiedsrichter: Walter Altmann

(Trainer ):

…über das Spiel: „Ich denke wir haben alles reingeworfen in diese Partie. Wir wurden am Ende nicht belohnt, aber wir sind auf einem guten Weg. An dem werden wir weiter festhalten und wir haben heute auch gezeigt, dass wir es mit den Top Teams aufnehmen können und wollen. Da werden wir uns nicht abbringen lassen. Heute muss man sich schon ehrlich sein, der Gegner hieß Red Bull Salzburg, das Beste was es in Österreich gibt und da muss man die Leistung dann auch sauber einordnen. Ich denke die Mannschaft hat einen riesen Job gemacht und sich am Ende nicht dafür belohnt. Es stimmt mich sehr positiv wie es jede Woche weitergeht und wir unseren Weg machen. Wir waren vorne auf jeden Fall effektiv, haben unsere Chancen genutzt und sind zweimal zurückgekommen. Ich denke, dass uns dann einfach in den entscheidenden Situationen die Durchschlagskraft in den Zweikämpfen gefehlt hat.“

(Trainer ):

…über das Spiel und die Leistung: „Sehr gute Leistung mit einem sehr verdienten Sieg. Ich glaube erste Halbzeit waren wir noch einmal stärker als zweite Halbzeit. Wir haben erste Halbzeit ein bärenstarkes Spiel gemacht. Wir haben den Gegner in allen Belangen dominiert, haben sehr guten Fußball gespielt. Wir kriegen zwei sehr blöde Gegentore. Wir sind zurückgekommen, haben ein schönes drittes Tor gemacht und habe uns zum Glück für eine wirklich sehr gute Auswärtsleistung belohnt.“

…auf die Frage, ob sich Prevljak mit seinen Leistungen für die Startaufstellung gegen Belgrad aufdrängt: „Der Kader ist breit, der Kader ist groß. Das ist gut so, ist wichtig und richtig. Klar muss sich der Trainer dann mit der Situation auseinandersetzen, muss versuchen Dinge zu erklären, aber genau das mache ich auch gerne. Smail war heute stark.“

():

…über das Spiel: „Das Wichtigste war zu gewinnen. Das war heute das Ziel und das haben wir gemacht. Erste Halbzeit war sicherlich sehr gut, sage ich einmal. Wir haben dominiert, wir haben versucht Chancen zu kreieren, was uns teilweise sehr gut gelungen ist. Wir haben zur Halbzeit aber nur mit einem Tor Vorsprung geführt, das ist immer gefährlich. Altach macht das gut, die nützen ihre Chancen. Dann wird es in so einem Spiel eng.“

…über sein Tor: „Der Ball ist abgerutscht. Ich wollte eigentlich in die Mitte spielen, aber zum Glück ist er dann so abgerutscht und war drinnen.“

…darüber, was der heutige Sieg in Hinblick auf das Qualifikationsspiel am Mittwoch bedeutet: „Selbstvertrauen, mehr nicht. Mittwoch ist ein neuer Bewerb, was ganz anderes. Da brennen eh schon alle drauf.“

():

…über das Spiel: „Wir haben erwartet, dass es ein schwieriges Spiel wird. Ich glaube, dass es für das Selbstvertrauen für Mittwoch wichtig war, dass wir heute gewonnen haben. Am Mittwoch haben wir das nächste Spiel und da werden wir hundertzwanzig Prozent geben.“

…darüber, ob er sich mit seiner Leistung heute dem Trainer für Mittwoch aufgedrängt hat: „Mein Job ist es Tore zu schießen und gut im Training und im Spiel zu arbeiten. Der Trainer entscheidet, wer spielt und wer nicht. Das ist die Sache des Trainers. Natürlich wünscht sich jeder zu spielen, aber der Trainer entscheidet und das muss man respektieren.“

…über seine beiden Tore: „Beim ersten kommt die Flanke von Patson und ich habe nur mein Bein hingestellt. Das zweite war schön.“

(Sportdirektor ):

…vor dem Spiel über das Hinspiel gegen Roter Stern Belgrad in der Champions League Qualifikation: „Wir haben kein richtig gutes Spiel gemacht. Es war schwierig letzten Dienstag. Wir können sicher mehr, als wir da gezeigt haben.“

…vor dem Spiel über darüber wie der Einzug in die Champions League gelingen soll: „Wir haben es in der eigenen Hand. Wir müssen das Spiel unbedingt gewinnen. Wir werden auch so auftreten, dass wir darauf ausgerichtet sind Tore zu erzielen. Ich bin sehr positiv gestimmt.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es setzt sich dann wieder die Qualität durch. Das ist dann klarer Weise ärgerlich für Altach, die sich wirklich gut verkauft haben in dieser Partie. Aber letztendlich hat dann wieder die größere Klasse ausgereicht um dieses Tor zu machen.“

…über die Bedeutung des Siegs in Hinblick auf das Spiel kommenden Mittwoch: „Jeder Sieg ist natürlich gut dafür, das Selbstvertrauen zu erhöhen, aber speziell für Mittwoch ist es natürlich Goldes wert.“

…über Smail Prevljak: „Wenn er in der Nähe vom Tor ist und ein Tor machen kann, dann macht er es auf eine Art und Weise die wirklich bemerkenswert ist. Er macht es dem Trainer wirklich sehr schwer, ihn am Mittwoch zu übersehen.“

…über Salzburgs Abwehrverhalten beim zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 : „Da wird natürlich ein entscheidender Zweikampf verloren. Aber wenn man hier diese Überzahl an Spielern sieht, einer dreht sich sogar noch weg, das war nicht Red Bull – like. Aber man darf auch ihnen einmal einen Fehler zugestehen.“

…über die Chancen der Salzburger auf einen Einzug in die Champions League: „Die Chancen stehen gut, aber ich habe das erste Mal so ein bisschen was wie eine Ratlosigkeit bei Marco Rose gesehen, was mich ein wenig vorsichtig macht. Aber zuhause sind sie immer noch hundertprozentig in der Lage eben dieses große Ziel im elften Anlauf auch zu schaffen.“

(Sky Experte):

…über das Spiel und ob es für Salzburg eine schwere Geburt war: „3:2 ist keine schwere Geburt. Man hatte immer den Eindruck, dass der Meister in diesem Spiel nachlegen kann, auch wenn man zweimal den Ausgleich kassiert hat. Diese Qualität ist halt eben so hoch, dass sie aus einem Minimum an Torchancen doch noch das Tor machen können.“

…über Prevljak und dessen ersten Treffer: „Technisch gesehen eine schwierige Angelegenheit. Mit Smail Prevljak wird sich hier ein Spieler entwickeln, der sich noch für viel höhere Aufgaben bereit macht.“

…vor dem Spiel über die Leistung der Salzburger im Champions League Qualifikationsspiel vergangenen Donnerstag und ihre Chancen auf einen Einzug in die Champions League: „Ich denke es ist genauso gekommen wie ich es erwartet habe. Die Belgrader werden sich hüten gegen Salzburg mit offenem Visier zu kämpfen. Sie haben eben versucht das Spiel zu verschleppen und auf einen Lucky Punch zu hoffen, der zum Glück nicht kam. Ich sehe es nach wie vor zu einem hohen Prozentsatz in der Chance, dass man es wirklich in die Champions League schafft, weil man im Heimspiel sicherlich viel mehr Power hat als in Belgrad.“