Tour de France: Cavendish sprintet erstmals ins Gelbe Trikot

via Sky Sport Austria
Sainte-Marie-du-Mont (APA) – Jubel bei Mark Cavendish, Schmerzen bei Alberto Contador – Freud und Leid lagen am Samstag beim Auftakt der 103. Tour de France in der Normandie eng beisammen. Der Brite Cavendish erfüllte sich einen Traum und eroberte erstmals das gelbe Tour-Trikot. Der zweifache Gewinner Contador stürzte hingegen auf die rechte Schulter und ist bereits zu Beginn des Kampfes um den Gesamtsieg gehandicapt.

Ex-Weltmeister Cavendish, zu dessen Teamkollegen auch Bernhard Eisel zählt, setzte sich auf der ersten Etappe von Mont-Saint-Michel zum Utah Beach bei Sainte-Marie-du-Mont (188 km) vor Topfavorit Marcel Kittel (GER), Weltmeister Peter Sagan (SVK) und Andre Greipel (GER) durch und übernahm damit die Gesamtführung. Anstatt eines erwarteten Massenspurts trat nach einem Sturz im Finale, der das Feld teilte, nur eine kleine Gruppe zum Sprint an.

Da hatte Cavendish überraschend deutlich das bessere Ende für sich und jubelte mit seinen Kollegen von Dimension Data über den 27. Etappensieg bei der Tour. Auch Eisel hatte in der Sprintvorbereitung seinen Beitrag geleistet. Dem 31-Jährigen Cavendish fehlt nur noch ein Erfolg auf den Franzosen Bernard Hinault, die Nummer 2 in der Tour-Bestenliste hinter Spitzenreiter Eddy Merckx (BEL/34). Zuvor hatte der Sprinter von der Insel Man schon bei Giro und Vuelta das Führungstrikot getragen.