Trabzonspor nach Schiri-Attacke mit Geisterspielen belegt

via Sky Sport Austria

Der türkische Erstligist Trabzonspor muss nach einer Schiedsrichter-Attacke eines Fans (Video) vier Spiele vor leerer Kulisse bestreiten. Dies gab der Fußballverband der Türkei am Dienstag bekannt. Am 24. April war das Meisterschaftsspiel zwischen Trabzonspor und Fenerbahce in der 88. Minute beim Stand von 0:4 abgebrochen worden, nachdem ein Zuschauer auf den Torlinien-Assistenten eingeschlagen hatte.

Trabzonspor muss darüber hinaus eine Geldstrafe von 915.000 Lira (285.046,73 Euro) bezahlen. Die Rivalität der Anhänger beider Vereine ist groß. Bereits im März 2014 musste ein Ligaduell in Trabzon abgebrochen werden. Im April des Vorjahres wurden in der Nähe der Stadt Schüsse auf den Mannschaftsbus von Fenerbahce abgegeben. Der Busfahrer wurde damals schwer verletzt, Spieler kamen nicht zu Schaden.

 

starter-sport-beitrag