BARCELONA, SPAIN - OCTOBER 04: Head coach Ronald Koeman of FC Barcelona looks on during the La Liga Santander match between FC Barcelona and Sevilla FC at Camp Nou on October 04, 2020 in Barcelona, Spain. Football Stadiums around Europe remain empty due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in fixtures being played behind closed doors. (Photo by David Ramos/Getty Images)

Trainer Koeman über Barcelonas CL-Chancen: “Sind nicht die Favoriten”

via Sky Sport Austria

Geht es nach Trainer Ronald Koeman, so startet der FC Barcelona nur als Außenseiter in den Kampf um den Titel in der Champions League.

“Wenn du bei Barcelona bist, willst du immer um die Trophäen kämpfen, sei es in LaLiga oder im Europacup. Wir sind aber nicht die Favoriten”, sagte der Niederländer vor dem Auftakt am Dienstag gegen Ferencvaros Budapest. Trotzdem wolle man natürlich weit kommen. “Das können wir auch schaffen”, meinte der 57-Jährige.

di-20-10-chamoions-league-konferenz

Der letzte Triumph in der “Königsklasse” gelang den Katalanen im Jahr 2015. Seit damals war eine Semifinal-Teilnahme das Höchste der Gefühle. In der Liga lief es zu Saisonbeginn auch noch nicht nach Maß, mit sieben Punkten nach vier Spielen ist man Neunter, zuletzt setzte es mit einem 0:1 bei Getafe die erste Niederlage.

Koeman kann sich über Messi “nicht beschweren”

Superstar Lionel Messi traf in der Meisterschaft erst einmal. “Zum jetzigen Zeitpunkt kann man möglicherweise sagen, dass seine Leistungen besser sein könnten. Aber wenn man ihn jeden Tag im Training sieht, merkt man, dass er glücklich ist, spielen will und als Kapitän vorangeht. Ich kann mich über seine Einstellung nicht beschweren”, verlautete Koeman.

Der 33-Jährige war im Sommer beim Versuch, den Verein zu wechseln, gescheitert. Der Club pochte auf die im Vertrag festgeschriebene Ablösesumme, die kein Verein bereit war, zu zahlen. Deshalb bekommt Messi nun auch eine weitere Chance, sich im spanischen “Clasico” gegen Real Madrid zu präsentieren. Der steht bereits am Samstag (16.00 Uhr) in Barcelona auf dem Programm. “Das Spiel am Samstag ist jetzt nicht wichtig. Was zählt, ist morgen. Es gibt heutzutage keine leichten Gegner mehr, es wird ein hartes Match”, vermutete der Barca-Coach.

Barca und Real buhlen offenbar um United-Star

(APA)

Bild: Getty