Trainerwechsel bei der Admira? Herzog dementiert Gerüchte

via Sky Sport Austria

Die Admira hat trotz einer 0:2-Niederlage beim TSV Hartberg den Abstieg vermieden. Dennoch gibt es Gerüchte über einen Trainerwechsel in Hinblick auf die kommende Saison. So soll Andreas Herzog vor einem Engagement in der Südstadt stehen – der Sky-Experte dementiert aber einen diesbezüglichen Kontakt zum Verein.

Wie der ehemalige Israel-Teamchef mitteilen ließ, entsprechen die kursierenden Gerüchte nicht der Wahrheit. Vielmehr bestehe der derzeitige Kontakt daraus, dass seine Söhne im Admira-Nachwuchs aktiv sind.

Zuvor hatte der Kurier berichtet, dass Herzog der Wunschkandidat des Vereins sein soll und schon von fortgeschrittenen Verhandlungen berichtet.

Hartberg fixiert gegen Admira Platz im Europacup-Play-off

Experten pro Schmidt: “Mit vollem Herz dabei”

Die Sky-Experten Alfred Tatar und Toni Pfeffer sprechen sich unabhängig aller Gerüchte für einen Verbleib des aktuellen betreuers Klaus Schmidt aus. “Er ist einer, der mit vollem Herz dabei ist und darum kann man ihn, wenn er so erfolgreich ist, nicht ziehen lassen”, sagt Pfeffer.

Der langjährige Mitspieler von Herzog im ÖFB-Team legt seinem Expertenkollegen eine Entscheidung über seine Trainerzukunft nahe:”Er ist in einer Lage jetzt; wenn er nicht bald einen Trainerposten annimmt, dann bezweifle ich, dass er es überhaupt noch irgendwann macht. Jetzt muss man dann schon einmal Vereinstrainer sein. Warum nicht diese Möglichkeit nutzen?”

so-22-11-tipico-buli