SANKT POLTEN,AUSTRIA,17.OCT.17 - SOCCER - tipico Bundesliga, SKN Sankt Poelten, training. Image shows headcoach Oliver Lederer (St.Poelten) and his team. Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Trainingsauftakt in St. Pölten mit nur einem neuen Gesicht

via Sky Sport Austria
St. Pölten/Mattersburg (APA) – Schlusslicht SKN St. Pölten ist am Mittwoch als erster Fußball-Bundesliga-Club in die Vorbereitung auf die in einem Monat startende Frühjahressaison gestartet. Bei den Niederösterreichern war von den beiden Neuzugängen vorerst nur Philipp Malicsek dabei, da David Atanga die Weihnachtsfeiertage in seiner Heimat Ghana verbrachte und deshalb erst am Donnerstag ins Training einsteigt.

Dann geht auch der SV Mattersburg das Training an. Die Burgenländer, sie absolvieren am Vormittag noch Leistungstests in der Südstadt, dürfen im Unterschied zu vergangenen Jahren den Blick nach oben wagen. Als Achter liegt der SVM 14 Zähler vor St. Pölten. Auf dem Transfermarkt wollen die Burgenländer deshalb vorerst nicht nachbessern. “Es ist nichts Konkretes geplant”, sagte Trainer Gerald Baumgartner. Reagieren könnte man, sollte ein Akteur abgangswillig sein. “Es ist aber noch keiner an mich herangetreten.”

Für Mattersburg verlief das Kalenderjahr 2017 immerhin nach Wunsch. 14 Siege waren die beste Ausbeute in der Bundesliga seit 2006 (damals 16). Seit Baumgartner am 2. Jänner des Vorjahres Ivica Vastic beerbte, ging es für die Ostösterreicher bergauf. “Ich bin froh, dass wir ein sehr gutes Jahr hingelegt haben. Nach der kurzen Erholungsphase wollen wir uns fokussieren und nach vorne orientieren. Wir sind auch noch im Cup dabei, das ist sehr interessant und spannend”, meinte der Salzburger.

Im Viertelfinale des ÖFB-Cups wartet Ende Februar das Heim-Duell mit Hartberg. Aufgrund der Partie fiel auch ein bereits fixierter Jänner-Test gegen den Erste-Liga-Club aus der Steiermark aus. Die ersten Probegalopps erfolgen nun kommende Woche gegen die unterklassigen Vereine FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach (9.1.) und Scheiblingkirchen (11.1./beide 18.00). Ab 13. Jänner geht es ins Trainingslager nach Portugal. Dort erwartet Baumgartner “beste Bedingungen”. Mit dabei ist wieder Rechtsverteidiger Florian Hart, der seit September verletzungsbedingt keine Partie mehr absolvieren konnte. Beim Trainingsauftakt fehlen wird nur der erkrankte Rene Renner.

Auf St. Pölten treffen die Mattersburger schon in der zweiten Runde des neuen Jahres. Beim SKN will Trainer Oliver Lederer bis dahin seine Philosophie endgültig verinnerlicht haben. Der seit Dienstag 40-Jährige verbuchte seit seinem Amtsantritt bei den “Wölfen” Mitte September nur einen Sieg in 13 Bundesliga-Runden. Neunmal gingen die Niederösterreicher als Verlierer vom Platz. Club-intern soll deshalb bereits Kritik an der Arbeit von Lederer aufgekommen sein.

Mit Malicsek (20) und Atanga (21) kamen nun erneut junge Kräfte. Lederer sagte bezüglich möglicher weiterer Verpflichtungen, dass man “wachsam” sein werde, aber “nicht mit dem Geld herumschleudern” könne. Neben der Salzburg-Leihgabe Atanga fehlte bei der ersten Trainingseinheit auch der erkrankte Stürmer Michael Entrup, der ab Montag mit der Vorbereitung beginnen soll. An diesem Tag stehen dann auch sportmotorische Tests auf dem Programm. Von 19. bis 28. Jänner absolviert St. Pölten ein Trainingslager in Belek. In einem Jahr soll die Reise dank der vor wenigen Tagen verkündeten Kooperation mit dem portugiesischen Erstligisten CD Aves ins Land des Europameisters gehen.

Beitragsbild: GEPA