FUERSTENWALDE, GERMANY - SEPTEMBER 12: Xaver Schlager of Wolfsburg runs with the ball during the DFB Cup first round match between FSV Union Fürstenwalde and VfL Wolfsburg at Sportpark-Karl-Friedrich-Friesen on September 12, 2020 in Fuerstenwalde, Germany. (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Schlager will mit Wolfsburg “vorne mitspielen” – Mammutprogramm droht

via Sky Sport Austria

Seinen Wert für VfL Wolfsburg hat Xaver Schlager bereits in seiner ersten Saison in der deutschen Fußball-Bundesliga bewiesen. Nachdem ihn im Herbst ein Knöchelbruch zurückgeworfen hatte, war der ÖFB-Mittelfeldspieler beim Europacup-Starter im Frühjahr gesetzt. Auch in der neuen Spielzeit soll der 22-Jährige im Team von Trainer Oliver Glasner eine führende Rolle spielen.

“Wir haben eine Mannschaft, die sicherlich vorne mitspielen kann, die um die internationalen Plätze mitspielt”, meinte Schlager vor dem Ligastart am Wochenende. Als Siebenter der vergangenen Saison stehen die Wolfsburger zudem in der Europa-League-Qualifikation. Der Auftakt erfolgt bereits am Donnerstag (20.00 Uhr) in der 2. Runde beim albanischen Vizemeister FK Kukesi.

Wie Österreichs Ligafünfter Hartberg hätte auch der deutsche Bundesligist bis zum Einzug in die Gruppenphase drei Runden zu überstehen. “Wir haben eine Quali vor der Brust. Wir müssen erst einmal in die Europa League kommen, das ist natürlich ein Ziel”, betonte Schlager.

Europa-League-Quali: VfL Wolfsburg startet in Albanien

In der Vorsaison war Wolfsburg im Achtelfinale des Bewerbes – das Rückspiel ging nach der Corona-Pause erst Anfang August über die Bühne – an Schachtar Donezk gescheitert. “Wir haben letztes Jahr eine sehr gute Saison gehabt, sind weit gekommen in der Europa League”, sagte Schlager. “Jetzt versuchen wir, wieder so weit zu kommen.”

Dann würde auf das Glasner-Team ein echtes Mammutprogramm warten. Inklusive Gruppenphase wären bis Weihnachten neun internationale Spiele zu absolvieren. Als größte Herausforderung bezeichnete Schlager aber die wegen der Corona-Verschiebungen praktisch gestrichene Winterpause.

Schlager sieht “Match-Erfahrungen” mit ÖFB-Team positiv

Dazu war auch die Vorbereitung kurz. “Es waren sehr intensive Wochen, wir haben gleich ziemlich Gas gegeben und geschaut, dass der Körper wieder fit wird”, schilderte Schlager. Für ihn selbst sollen sich auch die Länderspiele Anfang September in Norwegen (2:1) und gegen Rumänien (2:3) positiv ausgewirkt haben. “Ich habe schon Match-Erfahrungen”, sagte der 13-fache ÖFB-Internationale (1 Tor). “Davon lernt man schon und kommt dann schneller in den Rhythmus hinein.”

Beim Cup-Auftakt am Samstag gegen den Viertligisten Union Fürstenwalde (4:1) wechselte Glasner seinen oberösterreichischen Landsmann erst in der zweiten Hälfte ein, um keine Überbelastung zu riskieren. Zum Ligastart am Sonntag (18.00 Uhr/live Sky) gegen Bayer Leverkusen dürfte Schlager aber in der Startformation stehen. Ihm ist eine zentrale Rolle zugedacht.

“Irgendwann nicht mehr leistungsfähig”: Glasner warnt vor Überlastung

“Es passt alles sehr gut. Ich bin beschwerdefrei, habe keine Schmerzen. Das ist eigentlich das Wichtigste”, weiß Schlager spätestens seit dem vergangenen Jahr. Damals hatte sich der Ex-Salzburger nach seinem 15-Millionen-Euro-Transfer zu Wolfsburg im dritten Ligaspiel den Knöchel gebrochen, war aber bereits nach weniger als drei Monaten auf den Platz zurückgekehrt.

14-09-20-09-atp-masters-rom

(APA).

Beitragsbild: GettyImages.