Video enthält Produktplatzierungen

Trotz Szoboszlai-Abgang: Marsch begeistert vom aktuellen Salzburg-Kader

via Sky Sport Austria

Das Auswärtsspiel in Altach läutet für den FC Red Bull Salzburg intensive Wochen ein (jetzt live auf Sky Sport Austria 1 – streame das Spiel mit dem SkyX-Traumpass). Zehn Spiele haben die “Bullen” inklusive Europacup bis Ende Februar zu absolvieren. Im Sky-Interview vor dem Frühjahrsauftakt spricht Salzburg-Trainer Jesse Marsch über den aktuellen Kader, über die Dopingaffäre und über die Ziele der Salzburger.

Im Winter hat Red Bull Salzburg seinen absoluten Leistungsträger verloren. Dominik Szoboszlai wechselte zu RB Leipzig. Im Gegenzug holten die “Bullen” u.a. Brenden Aaronson und Bernardo in den Kader. Jesse Marsch sieht seinen Kader sehr gut aufgestellt: “Insgesamt ist es der beste Kader in meiner Zeit, seit ich hier bin. […] Hoffentlich geht die Situation mit Mo Camara und Koita in die richtige Richtung, dann haben wir einen unglaublichen Kader. […] Wir sind stärker.”

Im Frühjahr tanzt Salzburg auf drei Hochzeiten (Bundesliga, ÖFB Cup und Europa League). In der Tipico Bundesliga geht es in dieser Saison enger zu, als in den vergangenen Jahren. Jesse Marsch sieht diese Situation allerdings als Vorteil: “Es ist ein Vorteil, wir müssen immer arbeiten.”

so-22-11-tipico-buli

Ein Standardziel der Salzburger ist der Gewinn der Meisterschaft. Die Enttäuschung “wäre massiv”, sollte es mit der Meisterschaft nicht klappen, verrät Marsch. In der Europa League gibt der Coach das Halbfinale als Ziel aus.