TV-Sender fordert „Sorry“ von Ronaldo

via Sky Sport Austria

(SID) – Bei Cristiano Ronaldo liegen bei der EM in Frankreich offenbar die Nerven blank. Als der portugiesische Fußball-Superstar am Mittwochmorgen in Lyon bei einem Spaziergang mit seiner Mannschaft gefragt wurde, ob er für das entscheidende Spiel gegen Ungarn bereit sei, entriss Ronaldo dem Reporter kurzerhand das Mikrofon und warf es in den angrenzenden See.

Am Nachmittag forderte Correio da Manha TV sowohl von Ronaldo als auch vom portugiesischen Verband FPF offiziell eine Entschuldigung. Nach Meinung von Informationsdirektor Carlos Rodrigues sei Ronaldos Verhalten „eine Schande für eine ganze Nation“, die einer Reaktion des Ausnahmespielers bedarf. Das berichten spanische Medien. Zum VIDEO.

https://www.skysportaustria.at/em2016/cristiano-ronaldo-wirft-mikro-von-reporter-in-teich/

Nach dem Unentschieden gegen Island (1:1) und Österreich (0:0) droht den Portugiesen vor der Partie gegen die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Ungarn ein vorzeitiges Ende ihrer Titelmission. Vor allem Ronaldo (31), der gegen Österreich einen Foulelfmeter vergab und auch gegen Island eine schwache Leistung abgeliefert hatte, stand im Vorfeld in der Kritik.

Der Stürmer vom Champions-League-Sieger ist ohnehin nicht gut auf die Zeitung zu sprechen, da sie ausgiebig über sein Privatleben berichtet. Vor dem EM-Start hatte das Blatt zudem ein großes Interview mit dem Pornoproduzenten Carlos Ferreira veröffentlicht und diesem damit eine Plattform für dessen neue Produktion „Die Ronaldas“ gegeben.

Bild: Getty Images