Video enthält Produktplatzierungen

Napoli mit 4:0 gegen Genk locker ins CL-Achtelfinale

via Sky Sport Austria

Napoli ist der nationalen Misere zum Trotz wie erwartet ins Achtelfinale der Fußball-Champions-League vorgestoßen. Die Süditaliener ließen am Dienstag in der Salzburg-Gruppe gegen Genk nichts anbrennen. Arkadiusz Milik schoss beim 4:0-Heimsieg über die Belgier in der ersten Spielhälfte einen lupenreinen Hattrick (3., 26., 38./Foulelfmeter). Dries Mertens (75./Handelfmeter) besorgte den Endstand. Nur wenige Stunden nach dem Schlusspfiff entließen die Neapolitaner Trainer Carlo Ancelotti.

Napoli, das nur ein Unentschieden zum Aufstieg benötigt hatte, beendete die Gruppe damit einen Zähler hinter Liverpool als Zweiter. Für die in der Serie A nur auf Platz sieben liegende Mannschaft von Startrainer Carlo Ancelotti war es der erste Erfolg nach wettbewerbsübergreifend neun sieglosen Pflichtspielen.

11-12-skycl-bayern-vs-spurs

Die Weichen dafür legte Napoli früh. Kalidou Koulibaly traf zunächst per Kopf die Latte, Milik nutzte dann ein verunglücktes Dribbling von Genk-Torhüter Maarten Vandevoordt zur Führung. Der 17-jährige Vandevoordt absolvierte seinen ersten Einsatz in der Champions League und wurde damit zum jüngsten Keeper, der jemals in der Königsklasse eingelaufen ist.

Milik traf vor der Pause noch zweimal. Zunächst schloss der Pole mit rechts wuchtig ab, dann traf er vom Elferpunkt. Vandervoordt hatte zuvor den auf ihn zulaufenden Jose Callejon leicht berührt. In der zweiten Spielhälfte war auch Mertens noch vom Punkt erfolgreich. Für den Belgier war es sein 118. Tor im Trikot der Italiener.

(APA)

Trotz 4:0-Sieg: Neapel schmeißt Ancelotti raus

11-12-skycl-bayern-vs-spurs

Beitragsbild: GEPA