Video enthält Produktplatzierungen

UEFA-Fünfjahreswertung: Österreich weiterhin mit guten Chancen auf Champions League-Fixplatz

via Sky Sport Austria

Österreichs Meister der Saison 2018/19 darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Fixplatz in der Fußball-Champions-League machen. Nach dem 3:0-Heimsieg von Red Bull Salzburg gegen Guimaraes (VIDEO-Highlights)   und der 1:5-Niederlage der Austria beim AC Milan (VIDEO-Highlights) jeweils in der Europa League bleibt die heimische Liga in der UEFA-Fünfjahreswertung auf den in diesem Zusammenhang wichtigen Rang elf.

Sollte diese Platzierung bis zum Ende dieser Europacup-Spielzeit gehalten werden, wäre das Ticket für die “Königsklasse” fix, sofern sich der Champions-League-Sieger 2019 über die nationale Meisterschaft für die nächste Auflage der Eliteliga qualifiziert.

Niederlande verliert an Boden

Der Vorsprung auf den Zwölften Niederlande konnte von 0,101 Punkte auf 0,401 Punkte ausgebaut werden. Die beiden verbliebenen “Oranje”-Vertreter Feyenoord (bisher null Punkte in der Champions League) und Arnheim (bisher zwei Zähler in der Europa League) scheiden nach der letzten Runde in der Gruppenphase sicher aus.

Die aktuelle Situation

Größte Gefahr von Tschechien

Größere Gefahr geht möglicherweise vom 0,575 Punkte zurückliegenden 13. Tschechien aus, der noch drei Clubs in der Europa League im Rennen hat und den Rückstand auf Österreich durch Siege von Viktoria Pilsen (fix im Sechzehntelfinale) und Slavia Prag (aktuell auf Tabellenplatz zwei, gute Chancen aufs Sechzehntelfinale) verkürzen konnte. Der dritte Vertreter FC Fastav Zlin scheidet nach dem abschließenden Gruppenspieltag aus der Europa League aus.

In Lauerstellung befinden sich auch Griechenland und die Schweiz. Der 14. muss mit seinen zwei verbliebenen Vereinen Olympiakos Piräus (als Vierter in der Champions League bereits fix aus dem Europacup ausgeschieden) und AEK Athen (im direkten Duell gegen die Austria) 1,350 Punkte auf Österreich aufholen.

whatsapp-beitrag

Die 15. platzierte Schweiz hat mit dem FC Basel (gute Aufstiegschancen in der Champions League, Europa League-Sechzehntelfinale bereits sicher) auch einen Vertreter im Frühjahr mit dabei. Lugano und die Young Boys Bern haben jeweils nur noch eine Möglichkeit zu punkten, ehe das Kapitel Europa für beide Teams für diese Saison geschlossen wird.

Sollte die heimische Liga Endrang zwölf einfahren, hätte immerhin noch Österreichs Cupsieger 2019 die Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase definitiv in der Tasche. Bei einer Platzierung unter den Top-15 wäre die heimische Liga 2019/20 wie auch in der kommenden Saison mit fünf Vereinen international vertreten.

Österreich holte in dieser Europacup-Saison bisher 6.250 Punkte für die Fünfjahreswertung und ist damit die achtbeste Nation, noch vor Ländern wie Deutschland, Belgien, Türkei, Niederlande, Griechenland oder der Schweiz.

Salzburg nach 3:0 gegen Guimaraes im Europa League-Sechzehntelfinale