PODGORICA,MONTENEGRO,27.MAR.15 - SOCCER - UEFA European Championship 2016, European Qualifiers, Montenegro vs Russia. Image shows players of both teams. Photo: GEPA pictures/ RIA Novosti/ Vitaliy Belousov - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

UEFA-Verhandlung gegen Montenegro und Russland am 8. April

via Sky Sport News HD

Nyon (APA) – Die Verhandlung vor der UEFA-Disziplinarkommission wegen des am Freitagabend abgebrochenen EM-Qualifikationsspiels in Podgorica zwischen Montenegro und Russland wird am 8. April stattfinden. Diesen Termin legte die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Mittwoch fest.Die UEFA hatte nach dem Skandalmatch ein Disziplinarverfahren gegen die Verbände von Montenegro (FSCG) und Russland (RFS) eingeleitet. Der montenegrinische Verband muss für das Verhalten seiner Fans verantworten, die wiederholt Gegenstände und Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen hatten. Dies führte in der 67. Minute beim Stande von 0:0 zum Abbruch der Partie in der Österreich-Gruppe G durch den deutschen Schiedsrichter Deniz Aytekin.

Auch Russlands Verband wird ein Fehlverhalten seiner Anhänger vorgeworfen, weil auch diese Gegenstände und Feuerwerkskörper in Richtung Spielfeld geworfen haben sollen.

Der russische Torhüter Igor Akinfejew war bereits nach rund 20 Sekunden von einem Feuerwerkskörper getroffen worden. Der Schlussmann erlitt dabei Nackenverletzungen sowie leichtere Brandwunden und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Deshalb hatte der russische Verband einen Protest bei der UEFA eingebracht.

Weiters leitete die UEFA auch ein Disziplinarverfahren gegen Georgien ein. Bei der 0:2-Heimniederlage gegen Weltmeister Deutschland am Sonntag waren zahlreiche Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen und hatten für Verzögerungen gesorgt. Außerdem wird laut der UEFA-Mitteilung vom Mittwoch das Zünden von Feuerwerkskörpern untersucht. Wegen desselben Vergehens von Fans beim Auswärtsmatch in Irland (1:1) muss sich auch Polens Verband verantworten. Diese beiden Fälle werden erst am 21. Mai von der UEFA-Kontrollkommission behandelt.