FLORENCE, ITALY - JUNE 22: Franck Ribery of ACF Fiorentina reacts during the Serie A match between ACF Fiorentina and  Brescia Calcio at Stadio Artemio Franchi on June 22, 2020 in Florence, Italy.  (Photo by Gabriele Maltinti/Getty Images)

Uhren & Schmuck fehlen: Ribery wurde ausgeraubt

via Sky Sport Austria

In das Haus des ehemaligen Bayern-Stars Franck Ribery in Italien ist eingebrochen worden. Das teilte der 37-jährige Franzose am Montag in den sozialen Netzwerken mit und veröffentlichte auch ein kurzes Video, auf dem die Folgen des Einbruchs zu sehen sein sollen. Die Diebe seien in sein Haus eingedrungen, während er mit seinem Verein AC Fiorentina das Auswärtsspiel in Parma bestritt.

Handtaschen und Schmuck seien gestohlen worden, schrieb Ribery. Empört über den “Schock” veröffentlichte der 37-Jährige (Vertrag bis 2021) ein Video von seinem verwüsteten Haus und ließ Zweifel an seiner Zukunft in Italien aufkommen. “Gott sei Dank waren meine Frau und meine Kinder sicher in München”, schrieb Ribery und fragte: “Wie können wir uns nach dem heutigen Tag hier noch wohlfühlen?” Er werde mit seiner Familie nun die “notwendigen Entscheidungen für unser Wohlergehen treffen”.

Der Klub versuchte, den Offensivspieler zu besänftigen. “Wir werden unser Bestes tun, um Frank den nötigen Seelenfrieden zu geben”, ließ Präsident Rocco Commisso mitteilen: “Ich bin sicher, dass die Florentiner ebenfalls an Francks Seite stehen werden und ihm ihre große Zuneigung und Liebe zu unserem großen Champion spüren lassen.”

Kriminalität in Italien nach Ende des Lockdowns erheblich gestiegen

Italienische Medien berichteten am Montag, dass in dem Land nach dem Ende des Corona-Lockdowns die Kriminalität erheblich steige. Im April seien viele Werte noch niedrig gewesen, hieß es etwa in der “La Repubblica”. Im Mai hätten sich dann die Zahlen für Diebstähle in Eigenheimen fast verdoppelt – auf 4.500. Ähnlich sei die Tendenz bei Raubüberfällen.

mo-06-07-skypl-tottenham-everton

(APA/SID)

Bild: Getty Images