Union Berlin verschenkt Sprung auf Rang drei

via Sky Sport Austria

Union Berlin hat den Sprung auf den Relegationsplatz drei in der 2. Bundesliga leichtfertig vergeben. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller kam fünf Tage nach dem Pokal-Aus bei Bayer Leverkusen nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:0) beim zu Hause noch immer sieglosen MSV Duisburg hinaus. Damit bleiben die Eisernen vorerst auf Rang vier, die Zebras halten einen knappen Vorsprung auf die Abstiegsregion.

Das Führungstor für die Berliner gelang Abwehrchef Toni Leistner (49.) per Kopf nach einem Eckball von Christopher Trimmel, der bei Union durchspielte. Duisburg hätte in der zweiten Halbzeit eine Elfmeter zugesprochen bekommen können, glich letztlich aber doch noch durch einen Treffer von Stanislaw Iljutschenko (86.) aus. “Wir hätten den Sack zumachen müssen, das haben wir heute nicht geschafft. Deshalb sind es zwei verlorene Punkte”, sagte der Berliner Sebastian Polter bei Sky.

Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Liga die Chance verpasst, den Anschluss an die direkten Aufstiegsplätze herzustellen. Der Club unterlag dem abstiegsgefährdeten 1. FC Heidenheim nach einer schwachen Vorstellung verdient mit 0:1 (0:0). Robert Glatzel sorgte mit seinem Treffer in der 67. Minute für den erhofften Befreiungsschlag des FCH. Nikola Dovedan wurde bei Heidenheim in der 86. Minute eingewechselt.