BARCELONA, SPAIN - OCTOBER 28:  Philippe Coutinho of FC Barcelona runs with the ball during the La Liga match between FC Barcelona and Real Madrid CF at Camp Nou on October 28, 2018 in Barcelona, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Verrückte 100-Millionen-Klausel zwischen Liverpool und Barcelona

via Sky Sport Austria

Der FC Liverpool hat sich mit dem FC Barcelona auf eine kuriose Klausel geeinigt, nach der die Katalanen für jeden Kauf eines Reds-Spielers eine Mega-Summe extra zahlen müssen.

Im Winter letzten Jahres gelang dem FC Barcelona mit der Verpflichtung von Philippe Coutinho ein echter Transfercoup. Auch deshalb, weil sich der FC Liverpool bis zuletzt gesträubt hat, den 26-Jährigen ziehen zu lassen.

Um diesen Deal möglich zu machen, ließen sich die Katalanen auf eine kuriose Zusatz-Klausel ein.

Klausel mit Extra-Gebühren bei Transfers

Neben der ohnehin horrenden Ablösesumme von rund 130 Millionen Euro verpflichtete sich der La-Liga-Klub laut übereinstimmenden Berichten des spanischen Senders Cadena SER sowie der Times dazu, bei weiteren Einkäufen in Liverpool eine Gebühr zu bezahlen.

Klopp-Team könnte von Barca richtig abkassieren

Wildert Barca erneut im Team von Trainer Jürgen Klopp, werden pro Transfer 100 Millionen Euro zusätzlich fällig. Diese Klausel soll bis zum Sommer 2020 laufen. Interessant könnte diese Vereinbarung werden, wenn die Spanier ihr Werben um Sadio Mane intensivieren. Der 26-jährige Senegalese gilt als Wunschkandidat für die katalanische Offensive.

Beitragsbild: Getty Images

Quelle: sport.sky.de