Video enthält Produktplatzierungen

Verstappen und Hamilton unterstützten Renn-Fortsetzung nach Grosjean-Unfall

via Sky Sport Austria

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hätte kein Verständnis für einen Formel-1-Fahrer gehabt, der sich nach einem Unfall wie dem von Romain Grosjean in Bahrain gegen eine Rennfortsetzung entschieden hätte.

“Würde der Kerl nicht mehr das Rennen fahren wollen und wäre ich der Teamchef, dann würde ich ihm sagen, dass er nie wieder im Cockpit Platz nimmt”, betonte der 23-jährige Niederländer auf der offiziellen Pressekonferenz Stunden nach dem Feuer-Unfall des Haas-Piloten in Sakhir.

di-03-11-champions-league-salzburg-bayern

Verstappen und Weltmeister Lewis Hamilton wurden gefragt, ob die Fahrer nach so einem Schock wie am Sonntag in Bahrain nicht die Wahl bekommen sollten, das Rennen fortzusetzen oder nicht. “Wir sind nicht die Regelbehörde”, antwortete Mercedes-Pilot Hamilton, der das Rennen nach dem Restart gewonnen hatte. “Wir sind hier, um einen Job zu erledigen, und wir verlassen uns auf die FIA (Automobil-Weltverband), die sich der Sicherheit bewusst ist, und wir vertrauen ihr bedingungslos, also nein, ich denke nicht”, meinte der 35-jährige Brite.

Nach einer langen Unterbrechung und der Nachricht, dass es Grosjean den Umständen entsprechend gut gehe, war das Rennen mit allen verbleibenden 19 Fahrern fortgesetzt worden.

Nach Mega-Crash: Grosjean bereits am Sonntag wieder am Start?

VIDEO: Hamilton dankbar für Halo

Video enthält Produktplatzierungen

(APA)

Beitragsbild: Getty