MONZA, ITALY - SEPTEMBER 03: Max Verstappen of Netherlands and Red Bull Racing looks on in the Paddock during previews ahead of the F1 Grand Prix of Italy at Autodromo di Monza on September 03, 2020 in Monza, Italy. (Photo by Peter Fox/Getty Images)

Verstappen vor Monza: “Wir sind im Moment zu langsam”

via Sky Sport Austria

Max Verstappen, in der Formel-1-WM mit bereits 47 Punkten Rückstand erster Verfolger von Saisondominator und Titelverteidiger Lewis Hamilton, hat sich im Vorfeld des Italien-Grand-Prix in Monza kämpferisch, aber illusionslos gezeigt. “Wir werden nicht aufgeben”, versicherte der Red-Bull-Pilot am Donnerstag mit Blick auf seine WM-Chancen. “Ich bin aber realistisch, wir sind im Moment zu langsam.”

Zuletzt hatte er bei seinem dritten Platz in Belgien eine halbe Sekunde pro Runde auf Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas verloren. Dazu fehlt dem 22-jährigen Niederländer auch die entsprechende Unterstützung vom eigenen Teamkollegen. Der in London geborene Thailänder Alexander Albon ist zwar nach sieben von 17 geplanten WM-Läufen Vierter, hat aber gerade einmal 48 Punkte gesammelt, das sind 62 weniger als Verstappen, der nach seinem Ausfall im Auftaktrennen in Spielberg als einziger Pilot neben WM-Leader Hamilton stets auf dem Podest stand.

Hamilton hat dagegen mit Bottas, der nur drei Zähler hinter Verstappen liegt und es ebenfalls bereits sechs Mal unter die Top drei in dieser Saison geschafft hat, einen hochklassigen “Adjutanten”. Der 35-jährige Brite fühlt deshalb mit dem Hoffnungsträger von Red Bull, der seiner Meinung nach “irgendwie auf sich allein gestellt” sei.

06-09-formel-1-gp-von-italien

(APA/dpa)

Artikelbild: Getty