MUNICH, GERMANY - OCTOBER 28: Referee Daniel Siebert looks at the video footage following a foul by Willi Orban of Leipzig on Arjen Robben of Bayern Muenchen (not pictured) during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and RB Leipzig at Allianz Arena on October 28, 2017 in Munich, Germany. (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Videobeweis macht Fußball laut Regelhüter gerechter

via Sky Sport Austria

BerlinLukas Brud vom International Football Association Board (IFAB) wertet die Einführung des Videobeweises als vollen Erfolg.

“Der Videobeweis hat seinen Anspruch, den Fußball gerechter zu machen, erfüllt. Das zeigt die Hinrunde der deutschen Bundesliga, in der 40 falsche Entscheidungen korrigiert wurden. Die Spiele sind wesentlich fairer geworden”, sagte Brud dem deutschen Fachmagazin “kicker”.

Weniger Karten

Der 39-Jährige, der Geschäftsführer bei der obersten Regelbehörde im Fußball ist, verwies auch darauf, dass durch den Videobeweis die Anzahl der Gelben und Roten Karten zurückgegangen ist.

“Die Spieler wissen, dass sie auf dem Platz jetzt noch weniger unbeobachtet sind, und unterlassen zunehmend unfaire Attacken”, erklärte Brud und ergänzte mit Blick auf die anhaltenden Diskussionen: “Der Videobeweis wird sich noch verbessern, je mehr Erfahrung wir mit ihm haben.”

Wichtig sei beim Videobeweis aber auch die Kommunikation. Sie müsse unbedingt eindeutig nachvollziehbar sein. “Selbst in den großen Ligen ist es ein Problem, dass das Verständnis für die Regeln oder das Schiedsrichter-Protokoll beim Videobeweis nicht immer hundertprozentig gegeben ist”, betonte Brud.

(APA)

Beitragsbild: Getty Images