Vier Kabinen: So ungewöhnlich läuft das Training bei Glasners Wolfsburg ab

via Sky Sport Austria

Der VfL Wolfsburg ist am Montag wieder ins Mannschaftstraining gestartet. Mit prophylaktischem Fiebermessen. Und unter besonderen Hygienemaßnahmen. Denn bevor Daniel Ginczek und Co. endlich wieder zusammen loslegen durften, mussten sie zum Fiebermessen antreten.

Der prophylaktische Gesundheits-Check gehört bei den Wölfen ab sofort zum täglichen Ritual, um angesichts der Corona-Pandemie frühzeitig mögliche Krankheitssymptome feststellen zu können und ein gemeinsames Kraft- und Athletiktraining in der Arena zu ermöglichen. Zuletzt hatten Ginczek und Co. für sich trainiert.

“Natürlich möchten wir alle lieber Fußball spielen, aber wir müssen die Situation jetzt so annehmen. Es ist unser Job, uns weiter fit zu halten – egal ob zu Hause oder in kleinen Gruppen zusammen wie jetzt gerade”, sagte Ginczek dem SID nach der Einheit am Montag: “Wir haben die Beine und den Rumpf trainiert.”

Rund um die Wolfsburger Einheiten im Kraftraum gelten strenge hygienische Vorschriften. So wird in den Kleingruppen zeitlich versetzt trainiert, für die Spieler stehen vier Kabinen (statt einer) bereit und nach jeder Nutzung werden die Duschen gründlich desinfiziert.

kombi-sky-startseite

(SID)

Bild: Vfl Wolfsburg