Video enthält Produktplatzierungen

Vierter Supercup-Titel für Kapfenberg

via Sky Sport Austria

Kapfenberg (APA) – Die Bulls Kapfenberg haben am Sonntag zum vierten Mal den Basketball-Supercup geholt. Der Double-Gewinner der vergangenen Saison setzte sich in der heimischen Walfersam-Halle gegen Vizemeister und Cup-Finalist Gunners Oberwart 91:72 (53:31) durch. Die Obersteirer sind der erst zweite Club nach den Swans Gmunden (2010), der sich alle drei möglichen Titel im selben Kalenderjahr gesichert hat.

Kapfenberg war als Favorit in den traditionellen Saisonauftakt der Admiral Basketball Bundesliga (ABL) gegangen und wurde dieser Rolle von Anfang an gerecht. Die Gunners waren ohne Chance und warten somit weiterhin auf ihren ersten Supercup-Titel. Mangels Spielberechtigung mussten sie am Sonntag noch auf den vor wenigen Tagen verpflichteten US-amerikanischen Forward Cody Wichmann verzichten.

Der Supercup 2017 stand auch im Zeichen von Armin Woschank, der als “Legende” der Liga gilt. Der Guard kam nach 17 Saisonen in der ABL für gut fünf Minuten ein allerletztes Mal zum Einsatz. Der aus Radenthein in Kärnten gebürtige 35-Jährige hatte Ende Juni sein Karriereende verkündet. Er war sechsmal Meister (2001 bis 2004 und 2017 mit Kapfenberg, 2009 mit Wels). Mit den Bulls holte er 2014 und 2017 auch den Cup.

Michael Schrittwieser: “Man hat schon gesehen, wie groß der Unterschied ist”

Auf der basketballerischen Visitenkarte des 37-fachen ÖBV-Teamspielers (2000 bis 2007) finden sich zudem die nunmehr vier Supercup-Gewinne (2002, 2003, 2014, 2017) im Kapfenberg-Dress, fünf All Star-Nominierungen (2001, 2006, 2008, 2010, 2014) sowie die Auszeichnung als wertvollster österreichischer Spieler der ABL im Jahr 2007. Woschank darf auf 625 Begegnungen in der höchsten heimischen Spielklasse zurückblicken, 138 davon im Play-off. Außerdem bestritt er 36 Europacup-Partien.

Gunners legen Protest ein

Video enthält Produktplatzierungen

Die Partie könnte jedoch ein juristisches Nachspiel haben. Gunners-Neuzugang Cody Wichmann bekam von der Liga nicht rechtzeitig die Spielberechtigung, was vor allem Gunners-Präsident Thomas Linzer sauer aufstößt: “Die Bundesliga hat gestern die fehlende Spiellizenz erteilt und dies dann auf Intervention von Kapfenberg revidiert. Wir haben das juristisch geprüft, sind 200% der Überzeugung, dass wir alle den gesetzlichen Erfordernissen entsprechenden Unterlagen beigebracht haben und auch in Besitz eines Aufenthaltstitels und einer Beschäftigungsbewilligung sind und werden daher in jedem Fall, egal wie dieses Spiel ausgeht, gegen die Beglaubigung dieses Spiels protestieren. Die sportliche Entwicklung des Spiels ist die eine Seite, die juristische eine andere. Wir haben einen Legionär verfügbar, hätten ihn gern zum Einsatz gebracht und er darf aus Sicht der Bundesliga hier nicht spielen.“

Der Supercupsieger 2017

Der Supercup MVP 2017

ALLE STIMMEN ZUR PARTIE