Vor Duell Austria gegen Sturm: Zwei formstarke Torhüter im Head-to-Head

via Sky Sport Austria

Am Samstag (ab 16 Uhr live auf Sky Sport Austria 2 HD – mit dem SkyX-Traumpass kannst du das Spiel bereits ab 10 Euro pro Monat live streamen) trifft der FK Austria Wien zuhause auf den SK Sturm Graz. Dann kommt es in der Generali Arena auch zum Duell zweier sehr formstarker Torhüter.

Jörg Siebenhandl, der den Kasten der Grazer bereits vier Mal sauber halten konnte, trifft auf Patrick Pentz, der letzten Sonntag zum Derby-Helden der Wiener Austria wurde.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Im brandneuen Sky Sport Player Index (die Spieler werden anhand von 77 Parametern bewertet und erhalten in Echtzeit positive und negative Punkte) liegen die beiden Spieler beide in den Top 12. Während Jörg Siebenhandl nach erst 8 absolvierten Spielen mit 2.535 Punkten auf Platz #10 im Sky Sport Player Index liegt, steht Patrick Pentz nach neun Spielen mit 2.473 Punkten auf Position #12. Wir haben die beiden Spieler im Head-to-Head genauer unter die Lupe genommen.

Head-to-Head: Siebenhandl vs. Pentz

Spieler vergleichen

#{{player1.rank}} -
#{{player2.rank}} -

Auch in den absoluten Zahlen können die beiden Keeper aufzeigen und müssen sich aktuell nur LASK-Keeper Alexander Schlager (SPI #7) geschlagen geben. Der LASK-Keeper konnte in 8 Einsätzen bereits 5 Mal zu Null spielen, was den Topwert der Liga darstellt. Dahinter folgt Siebenhandl mit vier “weißen Westen” in 8 Spielen. Austria-Keeper Pentz konnte immerhin zwei Mal (9 Spiele) ohne Gegentor den Platz verlassen.

Bei der Quote der gehaltenen Bälle hat Siebenhandl mit 83 Prozent im Vergleich zu Pentz (77 Prozent) die Nase ebenfalls vorne. Den Topwert der Liga hält auch hier Alexander Schlager mit 85 Prozent gehaltenen Bällen*. Auffällig ist, dass Patrick Pentz im Vergleich zu den beiden anderen Top-Torhütern mit 22 zu viel mehr Paraden gezwungen wurde. Siebenhandl kommt in dieser Kategorie auf 12.

Sturm könnte am Samstag mit einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um  die Top 6 bereits einen weiteren Schritt in Richtung Meistergruppe machen. Ein entscheidender Faktor könnte auch in diesem Spiel die aktuell beste Defensive der Liga mit Rückhalt Jörg Siebenhandl sein. In den ersten acht Saisonspielen kassierte die Mannschaft von Trainer Christian Ilzer nämlich nur fünf Gegentreffer.

*nur Torhüter mit mindestens 5 Einsätzen

Bild: GEPA