Vor Superclasico: Boca-Spieler nach Angriff auf Team-Bus verletzt

via Sky Sport Austria

Vor dem Final-Rückspiel der Copa Libertadores zwischen River Plate und Boca Juniors kommt es zu unschönen Szenen.

Bei der Ankunft der Boca Juniors bewarfen die Fans von River Plate den fahrenden Mannschaftsbus mit Steinen. Dabei sollen mindestens vier Scheiben zu Bruch gegangen sein. Durch die offenen Fenster soll dann offenbar Pfeffer- oder Tränengas in den Bus gelangt sein.

Die Boca-Spieler kamen angeschlagen am Stadion an. Wie der TV-Nachrichtensender TN zeigte, wischte sich Carlos Tevez immer wieder die Augen aus. Zudem hatte der Stürmer mit Atembeschwerden zu kämpfen.

Anpfiff um eine Stunde verschoben

Bocas Generalsekretär Christian Gribauldo sagte, dass sich einige Spieler bei dem Angriff Schnittwunden zugefügt hätten. Diese seien “nicht in der Lage zu spielen”, erklärte er weiter. Medienberichten zufolge sollen die Boca Juniors die Gastgeber um eine Verlegung des Spiels gebeten haben.

Der Anstoß wurde bereits um eine Stunde nach hinten verlegt. Anpfiff der Partie ist nun um 23:15 Uhr MEZ. Sollten die Boca Juniors nicht antreten, werden sie disqualifiziert, soll FIFA-Boss Gianni Infantino Boca-Chef Daniel Angelici mitgeteilt haben.

https://twitter.com/JuanG_Arango/status/1066428844419280896

Das Spiel zwischen River Plate und Boca Juniors gehört zu den heißblütigsten Derbys auf der Welt. Daher sind Auswärtsfans aus Sicherheitsgründen auch nicht zugelassen. Es heißt, 70 Prozent der Argentinier seien Fans von Boca oder River Plate.

Die Copa Libertadores ist das südamerikanische Gegenstück zur Champions League. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 2:2.

Beitragsbild: Gettyimages

(Sky Sport/SID)