Vorschau auf die 10. Runde – ab 18 Uhr live auf Sky

via Sky Sport Austria

Die ersten neun Runden sind in der Sky Go Ersten Liga gespielt, schon am Freitag startet die zweithöchste Liga in das zweite Saisonviertel. Ab 18:00 Uhr begrüßt Sie Moderator Gerfried Pröll aus dem Sky Sport Austria Fußballstudio. Sky-Experte Martin Scherb wird den Spieltag analysieren. Folgende Spiele stehen in der 10. Runde auf dem Programm:

 

Wiener Neustadt vs. Austria Lustenau #WRNALU

Nach 57 Sekunden war Wiener Neustadt gegen Wacker Innsbruck schon auf der Verliererstraße, das Elfertor von Pichlmann war das schnellste Saisontor 15/16. Da dürften die Fans in Wiener Neustadt schon böse Vorahnungen gehabt haben. Doch das Spiel war im wahrsten Sinne des Wortes bis zur letzten Sekunde knapp, erst in der 93. Minute traf Deutschmann zum 2:1. Wiener Neustadt präsentierte sich bis auf die 1. und letzte Minute defensiv stabil, auch Günther Kreissl war nach dem Spiel zufrieden. Nach den 2 Saisonsiegen im August blieb der erhoffte Höhenflug allerdings aus, die letzten beiden Spiele wurden wieder verloren.

Das 1:1 beim SK Austria Klagenfurt beendet zwar die Niederlagenserie von 3 Pleiten am Stück, brachte Austria Lustenau aber nicht entscheidend von den Abstiegsrängen weg. Verliert Lustenau gegen Wiener Neustadt, liegen beide Teams punktegleich. Seit 4 Ligaspielen ist Lustenau sieglos (ein Remis, 3 Niederlagen), das gab es zuletzt in den letzten 4 Spielen der Saison 2014/15. Den letzten vollen Erfolg gab es am 14. August beim 2:1 gegen den LASK. Lustenau war übrigens das einzige Auswärtsteam der 9. Runde, das keinen vollen Erfolg feiern konnte.

SC Wiener Neustadt im eigenen Stadion:

  • 4 Heimpunkte, nur der FAC hat weniger
  • 2 Heimtore, kein Team weniger
  • Gute Defensive: nur 4 Heimgegentore – nur Klagenfurt und LASK weniger

 

Austria Lustenau auswärts:

  • 4 Punkte nach 4 Auswärtsspielen, weniger waren es zuletzt 10/11
  • 2-mal torlos, nur Wiener Neustadt häufiger
  • Gute Defensive: als einziges Team nie mehr als ein Gegentor

Kommentiert wird das Spiel von Otto Rosenauer.

 

FC Liefering vs. Austria Klagenfurt #FCLSKA

Zum Start 2015/16 schlug Austria Klagenfurt den FC Liefering mit 4:0. Nach dem ersten Viertel halten beide Teams bei 15 Zählern, auch weil Klagenfurt in Runde 9 erstmals daheim nicht gewann. Wenn Klagenfurt in der Tabelle weiterhin ganz oben mitspielen möchte, müssten die Kärntner auswärts einen Zahn zulegen. Klagenfurt ist neben dem FAC der einzige Klub, der auswärts noch nicht gewann. Außerdem blieb die Bender-Truppe erstmals in der Sky Go Ersten Liga 2 Spiele in Folge sieglos.
Der FC Liefering profitierte offensichtlich vom Europacup-Aus der Salzburger Roten Bullen. Weil für RBS die internationale Zusatzbelastung entfällt, kann Liefering verstärkt und regelmäßig auf Spieler zurückgreifen, die 2015/16 bereits für RBS spielten. Gegen den LASK standen beispielsweise mit Dimitri Oberlin, David Atanga und Smail Prevljak 3 Spieler am Platz, die in der Champions League-Qualifikation gegen Malmö antraten. Zufall oder nicht, seit dem EC-Aus von RBS gegen Minsk gewann Liefering alle 3 Spiele, davor gab es in 6 Spielen 4 Niederlagen und 2 Siege. 3 oder mehr Siege in Folge gab es für Liefering zuletzt im Frühjahr 2015 mit 5 Siegen. Im Frühjahr 2015 blieb Liefering die ersten 3 Spiele nach Salzburgs EC-Aus gegen Villareal ebenfalls ungeschlagen (2 Siege, ein Remis). Nach dem Salzburger EC-Aus gegen Basel im März 2014 blieb Liefering sogar die nächsten 6 Spiele unbesiegt (3 Siege, 3 Remis).

FC Liefering im eigenen Stadion:

  • 9 Punkte nach 4 Heimspielen – erstmals so wenige
  • 11 Heimtore, nur Klagenfurt hat mehr erzielt (12)
  • In den letzten 14 Heimspielen nicht zu Null- ermals in der SkyGoEL

Austria Klagenfurt auswärts:

  • 2 Auswärtspunkte – nur FAC (0) weniger
  • 4 Auswärtstore – nur WRN und FAC weniger
  • Klagenfurt verlor 9 Punkte nach 1:0-Führung – die meisten

Kommentiert wird das Spiel von Gunther Schwarz.

 

Austria Salzburg vs. SKN St. Pölten #SBGSKN

Austria Salzburg verlor mit 0:2 gegen Kapfenberg und schaffte es so im 1. Saisonviertel nicht, 2 Saisonsiege in Folge zu feiern. Dies blieb noch ohne Folgen, da auch Wiener Neustadt und Austria Lustenau nicht kontinuierlich punkten. Die ersten 3 Spiele, angefangen mit dem 2:2 beim heutigen Gegner SKN St. Pölten, wurden nicht verloren, danach gab es keine Serie von 2 ungeschlagenen Spielen mehr. Mit 11 Punkten liegen die Salzburger auf Rang 7, 4 Punkte vor dem Abstiegsrang. Nun gibt es 2 Möglichkeiten für die Elf von Jörn Andersen, diesen Vorsprung zu halten oder auszubauen. Entweder die Salzburger verlassen sich auf die fehlende Konstanz der anderen Teams oder sie fangen an, selbst regelmäßig zu punkten. Damit soll gegen St. Pölten begonnen werden.
Was den Salzburgern noch nicht gegönnt war, gelang dem SKN St. Pölten in den letzten beiden Spielen. 2 Siege in Folge gelangen erstmals in dieser Saison, beide Siege wurden zu Null gefeiert. Nun könnte das Argument hervorgebracht werden, dass die Gegner der Landeshauptstäter, Wiener Neustadt und der FAC, die Schlusslichter der Tabelle sind. Ohne diese wichtigen 6 Punkte, wäre St.Pölten allerdings ebenfalls nahe an den Abstiegsrängen. Nun liegt die Mannschaft von Karl Daxbacher mit 14 Punkten auf dem 6. Rang und kann sich bei weiteren Erfolgen in Richtung Spitzenfeld orientieren. Im ersten Saisonviertel gelang in den ersten beiden Spielen gegen Salzburg und Liefering nur ein Punkt. 2 Siege ohne Gegentor gelangen dem SKN St. Pölten zuletzt im August 2014.

Austria Salzburg im eigenen Stadion:

  • 2 Heimniederlagen in Folge, nach zuvor 3 ungeschlagenen Spielen

SKN St. Pölten auswärts:

  • 9 Punkte nach 5 Auswärtsspielen, zuvor nur 09/10 so viele
  • 3 Auswärtssiege – nur Innsbruck (4) hat mehr
  • Nur 4 Auswärts-Gegentore – kein Team weniger

Kommentiert wird das Spiel von Philipp Paternina.

 

Floridsdorfer AC vs. LASK #FACASK

„Wem heute nicht schlecht ist, das kann kein Guter sein“ sang Wolfgang Ambros einst (auf Hochdeutsch übersetzt). Es kommt sehr selten vor, dass in der Nähe der Brünnerstraße jemandem bereits nach einem Viertel schlecht wird. Im Fall des FAC ist dem leider so, die Floridsdorfer Athletiker verloren alle 9 Spiele des 1. Saisonviertels. Das passierte bisher nur dem USK Anif 1978/79. Anif verlor damals sogar die ersten 14 Spiele.
9 Niederlagen in den ersten 9 Runden bedeuten, dass die Floridsdorfer gegen alle 9 Konkurrenten bereits verloren haben. 2014/15 schafften 2 Klubs den Klassenerhalt in der Sky Go Ersten Liga, obwohl sie gegen jeden Konkurrenten zumindest ein Spiel verloren hatten, nämlich Austria Lustenau und der FAC. Die Hoffnung lebt also für den FAC.
Nicht nur der FAC, sondern auch der Gast aus Linz ist auf 3 Punkte im direkten Duell angewiesen. Auch der LASK verlor sein letztes Spiel, ebenso wie der FAC daheim. Das 1:2 gegen Liefering war die 1. Heimniederlage der Linzer, die auswärts aus 4 Spielen 7 Punkte holten. Bis jetzt brachten Erste Liga-Spiele zwischen dem FAC und dem LASK in Wien noch keinen Sieger hervor, 2014/15 endeten beide Spiele mit 0:0.

FAC im eigenen Stadion:

  • 4 Heimniederlagen nach 4 Heimspielen
  • Nur FAC daheim punktelos
  • Nur 2 Heimtore – kein Team weniger
  • 12 Heimgegentore erhalten – die meisten

LASK auswärts:

  • 7 Punkte nach 4 Auswärtsspielen – zuletzt 06/07 so viele
  • Nur 4 Auswärts-Gegentore – kein Team weniger
  • Letzte Saison 21 Auswärts-Gegentore kassiert – die wenigsten

Kommentiert wird das Spiel von Erich Auer.

 

Im Anschluss an die Konferenz übertragen wir ab 20:20 Uhr (Ankick 20:30 Uhr) das Spiel Kapfenberger SV vs. Wacker Innsbruck. Kommentiert wird das Spiel von Charly Leitner. Als Ko-Kommentator wird Alfred Tatar fungieren.

Kapfenberger SV vs. Wacker Innsbruck #KSVFCW

Nach zwei 1:5-Schlappen in Folge stoppte der Kapfenberger SV in Maxglan den Absturz. Mit dem 2:0 auswärts besänftigten sie einige Kritiker, darunter auch ihren eigenen Präsidenten Fuchs, der zuvor eine mangelnde Einstellung moniert hatte. Bezüglich Zweikämpfe führten die Falken in Salzburg um fast die Hälfte mehr als beim 1:5 gegen den LASK, außerdem ließ der KSV nur 11 Schüsse zu, in den 2 Spielen davor waren es insgesamt 33 gewesen.

Das Duell der Trainerfreunde

Nach dem 2:0 in Maxglan sprach KSV-Coach Kurt Russ bereits davon, dass er sich auf das Wiedersehen mit seinem Trainerfreund Klaus Schmidt freut. Schmidt war der Vorgänger von Kurt Russ als Trainer der Falken, Russ war im Frühjahr 2013 sein Co-Trainer und coachte zugleich die Amateure der Steirer. Schmidt führte die Steirer auf Rang 5 im Endklassement, nachdem er Kapfenberg im November 2012 auf Rang 9 übernommen hatte. Danach übernahm Russ von Schmidt.

In der 3. Minute der Nachspielzeit fixierte Wacker in Wiener Neustadt den 2:1-Sieg. Wacker Innsbruck gewann damit auch das 4. Auswärtsspiel dieser Saison und ist als einziges Team auswärts ohne Punkteverlust. Das gelang Wacker Innsbruck in der Ersten Liga nie zuvor. Wacker Innsbruck steuert Historisches an, denn 5 Auswärtssiege zum Saisonstart gelangen in der Sky Go Ersten Liga noch keinem Team.

Kapfenberg im eigenen Stadion:

  • In jedem Heimspiel getroffen, wie sonst nur LASK & Klagenfurt
  • 10 Heimgegentore – nur der FAC (12) hat mehr
  • Erstmals so viele Gegentore nach 4 SkyGoEL-Heimspielen

Wacker Innsbruck auswärts:

  • Kein Punkteverlust nach 4 Auswärtsspielen – erstmals im Profifußball
  • Nur Innsbruck ist auswärts ohne Punkteverlust
  • 14 Auswärtstore – die meisten

 

Die 10. Runde der Sky Go Ersten Liga auf Sky Sport Austria HD, Sky Go bzw. Sky Online

Freitag, 18. September 2015

18.00 Uhr
Die Sky Konferenz, Sky Sport Austria HD
SC Wiener Neustadt – SC Austria Lustenau
FC Liefering – SK Austria Klagenfurt
Floridsdorfer AC – LASK Linz
SV Austria Salzburg – SKN St. Pölten

20.30 Uhr
Kapfenberger SV – FC Wacker Innsbruck, Sky Sport Austria HD

22.30 Uhr
„Alle Spiele, alle Tore“, Sky Sport Austria HD